wird geladen...
Viral-Update

Mädchen tritt Schwäne: Passant will helfen, wird ins Wasser geschubst

Ein Mädchen tritt auf Schwäne ein und wird von einem Mann zur Rede gestellt – dieser landet daraufhin im Wasser.

Mädchen tritt nach Schwan
Ein Mädchen tritt nach Schwänen, dann greift ein Mann ein YouTube / On Demand News

Mädchen tritt Schwäne: Passant will helfen, wird ins Wasser geschubst

Ein Mädchen tritt an einem Kanal auf zwei Schwäne ein. Ein Hausbootbewohner bemerkt dies und stellt das Mädchen sowie die beistehenden Jugendlichen zur Rede.

Es entwickelt sich ein Streitgespräch. Plötzlich wird der Bootsbesitzer von einem jungen Mann aus der Gruppe heraus ins Wasser gestoßen.

Das sagt die Polizei

Der ganze Vorfall wurde mit einem Handy gefilmt und die Aufnahmen haben nun ihren Weg in die Öffentlichkeit gefunden. Die zuständige Polizei in London nimmt den Fall sehr ernst.

Andy Cox von der Metropolitan Police sagt gegenüber der "Sun": "Dieser Angriff und das asoziale Verhalten erfordern unser Eingreifen."

Zudem bittet er Augenzeugen um sachdienliche Hinweise. "Grausamkeit gegen Tiere ist ein Hinweis auf viele weitere abscheuliche Verhaltensweisen und einer Tendenz zu anderen Formen der Gewalt." 

Die Sache mit dem "Schwanenkampf"

Auf Twitter sorgte das Video aus Ost-London für eine breite Welle der Empörung. Ein User schreibt exemplarisch in Richtung der Jugendlichen: "Gemeine Feiglinge und Tyrannen erster Klasse."

Allerdings wird das Mädchen auch partiell in Schutz genommen, weil viele es für möglich halten, dass sie möglicherweise zwei miteinander kämpfende Schwäne voneinander trennen wollte.

Es gibt auch Stimmen, die behaupen, die Tiere hätten gar nicht miteinander gekämpft – sondern genüsslich kopuliert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';