wird geladen...
Superlative

Macallan Valerio Adami 1926: Der teuerste Whisky der Welt

Wer guten Whisky genießen will, der muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Und wer in den Genuss des Macallan Valerio Adami 1926 kommen will, der muss ein kleines Vermögen besitzen - denn dieser ist der teuerste Whisky der Welt.

Macallan Valerio Adami 1926
Macallan Valerio Adami 1926 Macallan Valerio Adami 1926 Bonhams

Der Whisky der Marke Macallan ist was für Kenner, die nicht jeden Cent zweimal umdrehen – auch wenn es natürlich günstigere Varianten gibt, die man sich leisten kann. Der edle Tropfen aus Schottland zeichnet sich nicht nur durch eine Jahrhunderte lange Tradition, sondern auch einen bei Genießern beliebten Geschmack aus. Das gilt auch für den Macallan M und nicht zuletzt den Macallan Valerio Adami 1926, den teuersten Whisky aller Zeiten.

Macallan Valerio Adami 1926: Der teuerste Whisky der Welt

Bei einer Auktion in Hongkong wurde im Mai 2018 eine Flasche des Macallan Valerio Adami 1926 für einen Rekordwert von umgerechnet knapp 910.000 Euro versteigert. Am 3. Oktober 2018 bringt das Auktionshaus Bonhams eine weitere Flasche dieses edlen Tropfens unter den Hammer. Experten rechnen damit, dass bei dieser Auktion der Whisky gar für 900.000 Pfund (rund eine Million Euro) an den Mann gebracht wird.

Von dem Macallan Valerio Adami 1926 gibt es weltweit nur zwölf Flaschen. Ihr Inhalt reifte sage und schreibe 60 Jahre in Fässern und wurde 1986 abgefüllt. Die Etiketten dieser limitierten Spirituose wurden vom italienischer Künstler Valerio Adami entworfen.

Macallan M: Der bisher teuerste Whisky der Welt

Bei einer Auktion 2014 in Hongkong wurde eine 6-Liter-Karaffe des Macallan M für 628.000 US-Dollar versteigert, das sind etwa 463.000 Euro. Damit steht der Macallan M als teuerster Whisky der Welt im Guinness-Buch der Rekorde (Stand 2018). Ein anonymer Sammler aus Asien hat für die XXL-Flasche des Single Malt Whisky den Höchstpreis geboten.

Der Macallan M wurde aus sieben auserlesenen Whiskys der Destillerie kreiert, die zwischen 1940 und 1990 gebrannt und in alten Sherry-Fässern gelagert wurden. Ein weiterer Faktor für den hohen Preis ist auch die Karaffe, die den Whisky beinhaltet.

Von dieser 6-Liter-Karaffe gibt es derzeit weltweit nur vier Stück. 50 Stunden arbeiteten 17 Künstler an jeder der vier limitierten Karaffen. Zwei der Gefäße befinden sich im Archiv von The Macallan, die dritte in einer Privatsammlung in Asien und auch die viert, 2014 versteigerte befindet sich nun in Asien.

Der Macallan M schmeckt nach trockenen Früchten, Zitrus, Rosinen, Sultaninen und besitzt einen vollmundigen Abgang – das sagen zumindest die offiziellen Tastingnotes. Denn getrunken wird dieser Whisky wahrscheinlich nicht, bildet er doch zusammen mit der Glaskaraffe ein Sammlerstück mit optischem Genuss, der nicht zerstört werden sollte.

Die Geschichte des Macallan Single Malt Whiskys

Die Wurzeln des Macallan liegen im Jahr 1824. Damals bekam der Schotte Alexander Reis seine Brennlizenz. Daraufhin gründete er im schottischen Easter Elchies die erste legale Brennerei des Landes – der Macallan Single Malt Whisky war geboren. In den 1860er-Jahren wurde die Spirituose in Flaschen abgefüllt und in nahe gelegenen Orten verkauft. 20 Jahre später kam dann auch der Rest Großbritanniens in den Genuss des Whiskys. Heute wird Macallan von der Edrington Group produziert. Jedes Jahr werden über 5,5 Millionen Liter des edlen Tropfens abgefüllt.

Wir stehen auf Rekorde und suchen ständig nach den Größten und Längsten, aber auch Kleinsten und Kürzesten. Alle unsere Funde gibt es auf unserer Superlativ-Übersichtsseite.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';