wird geladen...
Sport-Update

Longboard mit Motor: Das sind die besten Elektro-Longboards im Check

Du willst mit einem Longboard mit Motor durch die Straßen cruisen? Wir checken die besten Elektro-Longboards und zeigen, wo du sie kaufen kannst!

Longboard mit Motor Elektro Kaufen Vergleich
Cool und fortschrittlich: Longboards mit Elektromotor. iStock/wundervisuals

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Gegensatz zu Skateboards sind Longboards breiter, länger und haben in der Regel weichere Rollen. So garantieren sie hohen Fahrkomfort auch auf langen Strecken
  • Auf den Straßen sieht man immer mehr Longboards mit Motor – kein Wunder, denn mit ihnen ist man cool, schnell, wendig und ohne Anstrengung unterwegs
  • Derzeit ist das Fahren mit E-Boards offiziell nur auf Privatplätzen oder dafür vorgesehenen Arealen erlaubt – eine baldige Zulassung für den Straßenverkehr ist jedoch gut möglich

Longboard mit Motor: Unsere Favoriten auf Amazon

Fun Elektro-Longboard

Dieses E-Longboard ist in einem coolen, schlichten Design gehalten, kann bis zu 25 km/h schnell fahren und wird wie alle E-Boards mit einer Fernbedienung gesteuert. Praktisch ist das Loch im Deck, mit dem man das Board problemlos tragen kann.

Ein Käufer berichtet auf Amazon: „Mein Sohn ist sehr zufrieden mit dem Longboard, er fährt damit pausenlos. Die Lenkung und der Speed ist wohl sehr gut."

Die Fakten im Überblick

  • Größe: 90 x 29 x 17 cm
  • Max. Motorleistung: 300 Watt
  • Max. Belastbarkeit: 100 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h
  • Reichweite: bis zu 15 km
  • Lieferumfang: E-Board, Fernbedienung, Ladegerät, Bedienungsanleitung, Reperaturset

Yuneec EGO2 Elektro-Longboard

Das EGO2von Yuneec überzeugt mit seinem coolen Kicktail-Design – und den integrierten LEDs sowie dem Vibrationsalarm, der über den Akkustand informiert. Der fast geräuschlose Motor kann auf bis zu 20 km/h beschleunigen und dient außerdem beim Bremsen als Generator zur Rückgewinnung von Energie, was eine besonders große Reichweite ermöglicht.

„Einfach die genialste Erfindung...", heißt es in einer Rezension. "Ob einfach so herumfahren oder mal schnell was einkaufen! Akku hält bei mir locker 20 km - einfach ausgepackt, aufgeladen und los. Preis/Leistung ist, denke ich,  unschlagbar.“

Die Fakten im Überblick

  • Größe: 91 x 27,5 x 15 cm
  • Max. Motorleistung: 400 Watt
  • Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
  • Reichweite: bis zu 30 km
  • Lieferumfang: E-Board, Fernbedienung, Ladegerät, Bedienungsanleitung

Teamgee H8

Mit nur 78 Zentimetern Deck-Länge ist das Teamgee H8 eher ein Elektro-Skateboard als ein Longboard – dafür aber auch wendiger, leichter und besser zu transportieren. Das Board ist in nur zwei Stunden voll aufgeladen und kann anschließend bis zu 14 Kilometer weit fahren. Auch das bunte Design des Boards überzeugt uns!

Ein Rezensent schreibt: „Das Skateboard ist für Einsteiger und Jugendliche wirklich sehr gut geeignet. Die Qualität ist für den Preis auch völlig ok. Ich bin 65 kg, die Reichweite für mich ist ca. 10 km. Von mir klare Empfehlung, ein tolles elektrisches Skateboard.

Die Fakten im Überblick

  • Größe: 78 x 21 x 12 cm
  • Max. Motorleistung: 480 Watt
  • Max. Belastbarkeit: 75 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h
  • Reichweite: bis zu 14 km
  • Lieferumfang: E-Board, Fernbedienung, Ladegerät, T-Tool, LED-Licht, Hülle, Bedienungsanleitung

Nilox E-Longboard

Das Longboard mit Motor von Nilox hat ein Twin-Tip-Deck, das heißt, das beide Enden symmetrisch sind und es kein definiertes hinten und vorne gibt. Seine breite Trittfläche sorgt für einen bequemen Stand – auch bei langen Ausfahrten.

„Nutze es schon seit Monaten und bin hoch zufrieden! Geht sogar steile Steigungen hoch. Einzig die 20 km Reichweite sind etwas übertrieben“, heißt es in einer Bewertung auf Amazon.

Die Fakten im Überblick

  • Größe: 90 x 21 x 12 cm
  • Max. Motorleistung: 500 Watt
  • Max. Belastbarkeit: 100 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h
  • Reichweite: bis zu 20 km
  • Lieferumfang: E-Board, Fernbedienung, Ladegerät, Bedienungsanleitung

Ninestep Elektro-Longboard

Das Longboard von Ninestep ist das leistungsstärkste Modell in unserem Vergleich – es überzeugt mit seiner hohen Wattzahl sowohl einer sehr guten Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Auch die maximale Reichweite von 25 km mit nur einer Akkuladung überzeugt.

Ein Amazon-Käufer berichtet: „Ich fahre das Board nun seit über einem Jahr. Ich kann nur sagen, es hat mir immer treue Dienste geleistet. Ich hatte nie Probleme. Ich bin ein großer Junge, ca. 2 Meter hoch und an die 100 Kilo schwer. Das Board hat damit keine Probleme und fährt fix über die Gehwege. Es ist natürlich etwas schwer, doch wenn ich mir ein Elektro-Board zulege sollte ich mir im Klaren sein, dass da auch ein Akku reinmuss.

Die Fakten im Überblick

  • Größe: 96 x 24 x 15 cm
  • Max. Motorleistung: 800 Watt
  • Max. Belastbarkeit: 150 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
  • Reichweite: bis zu 25 km
  • Lieferumfang: E-Board, Fernbedienung, Ladegerät, Bedienungsanleitung

Zulassung für Longboard mit Motor: Ist mein Elektro-Longboard im Straßenverkehr erlaubt?

Longboards mit Motor haben zurzeit leider einen Haken – da sie vor dem Gesetz weder als Sportgeräte noch als Spiel- oder Kraftfahrzeug gelten, werden sie als ‚Unterhaltungsware aus dem Sportbereich‘ klassifiziert. Das bedeutet, dass ihre Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr nicht eindeutig geregelt ist und die Boards deshalb nur auf privaten Plätzen sowie an vorgesehenen und abgegrenzten Arealen uneingeschränkt erlaubt sind. Wer gegen diese Regel verstößt, dem droht ein Punkt in Flensburg sowie eine Geldbuße.

Doch diese aktuelle Situation könnte sich bald ändern: Bereits im September 2016 hat ein Bundesratsbeschluss die Regierung dazu aufgefordert, Voraussetzungen dafür zu schaffen, so genannte ‚Personal Light Electric Vehicles‘ wie eben E-Longboards im Straßenverkehr zuzulassen – schließlich sind sie leise, umweltfreundlich und eine tolle Lösung für überfüllte Großstadtstraßen. Seit Mitte Juni 2019 sind außerdem bereits E-Roller auf dem Fahrradweg erlaubt – jedoch nur mit höchstens 20 km/h und einem Mindestalter von 14 Jahren. Ein gutes Zeichen, dass auch die Zulassung von Longboards mit Motor kommen könnte.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';