wird geladen...
Methusalem-Rezept

Methusalem-Rezept: 256-jähriger Mann teilt das Geheimnis "ewigen" Lebens

Wenn jemand das Patenterezept für ein langes und gesundes Leben hatte, dan Li Ching-Yuen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der chinesische Kräuterheilkundler soll 256 Jahre alt geworden sein - andere Quellen sprechen von 196 Lenzen.

Fest steht: Der Herbalist gilt bis heute als inoffiziell ältester Mensch der Welt. Zum Vergleich: Der Mann mit dem offiziell höchsten erreichten Lebenalter ist Jiroemon Kimura. Der Japaner wurde 116 Jahre alt. 

Mehr: Funde in Pyramide von Gizeh geben Rätsel auf

Also geradezu ein Jungspund im Vergleich zu Ching-Yuen, der vorgab im Jahr 1736 geboren worden zu sein. Belege dafür lieferte laut eines Zeitungsberichts aus dem Jahr 1930 Universitätsprofessor Wu Chung-chieh.

Er soll Unterlagen der chinesischen Regierung von 1827 gefunden haben, die Li Ching-Yuen zu seinem 150. Geburtstag gratulieren.

Li Ching-Yuens Rezept für ein langes Leben

Bei einer Angabe sind sich alle Quellen einig: das Todesjahr von Li Ching-Yuen. Der Kräuterheilkundler starb 1933 - sein Rezept für ein langes Leben jedoch existierte weiter und wurde posthum sogar in dem Artikel "Tortoise-Pigeon-Dog" von der New York Times veröffentlicht.

Darin heißt es, vier Dinge seien essenziell für das Erreichen eines hohen Alters: Ruhiger Geist, sitze wie eine Schildkröte, laufe lebhaft wie eine Taube, schlafe wie ein Hund.

Was wie die Weisheit aus einem asiatischen Kampfsportfilm klingt, soll laut Bericht auf Ching-Yuens langjährige Erfahrung im Qigong basieren.

Bis heute findet die Meditations-, Konzentration- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist in der traditionellen Chinesischen Medizin ihre Anwendung.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';