Methusalem-Rezept Methusalem-Rezept: 256-jähriger Mann teilt das Geheimnis "ewigen" Lebens

Redaktion Männersache 04.09.2018

Wenn jemand das Patenterezept für ein langes und gesundes Leben hatte, dan Li Ching-Yuen. Der chinesische Kräuterheilkundler soll 256 Jahre alt geworden sein - andere Quellen sprechen von 196 Lenzen.

Fest steht: Der Herbalist gilt bis heute als inoffiziell ältester Mensch der Welt. Zum Vergleich: Der Mann mit dem offiziell höchsten erreichten Lebenalter ist Jiroemon Kimura. Der Japaner wurde 116 Jahre alt. 

Mehr: Funde in Pyramide von Gizeh geben Rätsel auf

Also geradezu ein Jungspund im Vergleich zu Ching-Yuen, der vorgab im Jahr 1736 geboren worden zu sein. Belege dafür lieferte laut eines Zeitungsberichts aus dem Jahr 1930 Universitätsprofessor Wu Chung-chieh.

Er soll Unterlagen der chinesischen Regierung von 1827 gefunden haben, die Li Ching-Yuen zu seinem 150. Geburtstag gratulieren.

Li Ching-Yuens Rezept für ein langes Leben

Bei einer Angabe sind sich alle Quellen einig: das Todesjahr von Li Ching-Yuen. Der Kräuterheilkundler starb 1933 - sein Rezept für ein langes Leben jedoch existierte weiter und wurde posthum sogar in dem Artikel "Tortoise-Pigeon-Dog" von der New York Times veröffentlicht.

Darin heißt es, vier Dinge seien essenziell für das Erreichen eines hohen Alters: Ruhiger Geist, sitze wie eine Schildkröte, laufe lebhaft wie eine Taube, schlafe wie ein Hund.

Was wie die Weisheit aus einem asiatischen Kampfsportfilm klingt, soll laut Bericht auf Ching-Yuens langjährige Erfahrung im Qigong basieren.

Bis heute findet die Meditations-, Konzentration- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist in der traditionellen Chinesischen Medizin ihre Anwendung.

Mehr zum Thema:
Deshalb haben alte Menschen große Ohren und Nasen
Unglaublich: Obdachloser verwandelt sich in Dressmen​

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.