Skandal in der Schule Lehrer schlachtet Hahn vor Schülern und erntet Kritik

13.10.2017
Ein Lehrer schlachtet vor seinen Schülern einen Hahn
© facebook/Langsøskolen

Zur Veranschaulichung der Tierverarbeitung schlachtet ein Lehrer vor seinen Schülern einen Hahn. Im Internet erntet die Schule viel Kritik für diese Unterrichtsmethode.

Noch im letzten Jahrhundert war es völlig normal, dass Hausschlachtungen durchgeführt wurden. Mit der Industrialisierung der Tierzucht wurde das Töten von Tieren mehr und mehr aus dem Alltagsleben verbannt.

Im Supermarkt sind nur Hochglanzverpackungen mit glücklichen Tieren zu sehen und bei den Chicken-Nuggets der einschlägigen Fastfood-Ketten kann man auch nicht mehr erkennen, dass da mal ein Huhn das Ausgangsprodukt war.

Die Kinder können sich das geschlachtete Tier anschauen
Anschaulicher Unterricht © facebook/Langsøskolen

Jetzt hat ein Lehrer in Dänemark vor seinen Schülern einen Hahn geschlachtet. So sollten die Kinder lernen, wie ein Tier verarbeitet wird. Doch im Internet hagelte es Kritik.

Gerade in Deutschland war der Aufschrei groß. Man empörte sich über das ins Netz gestellte Video. Zu brutal, die Kinder könnten traumatisiert werden, der Hahn hätte zu sehr gelitten.

Thanksgiving: Truthahn expodiert

Explosion? Wenn ein gefrorener Truthahn frittiert wird ...

Die meisten Menschen essen Fleisch, doch die wenigsten haben jemals gesehen, wie ein Tier geschlachtet wird. In den großen Schlachtanlagen jenseits der Wohnsiedlungen ist das Töten automatisiert und sicherlich nicht weniger brutal.

Auch interessant:
Bah: China-Frachter transportiert 6.000 illegal getötete Haie
Dieser Matador stolpert über seinen Umhang. Dann tötet ihn der Bulle

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.