Corona-Update

Laut China: Corona-Infektion durch deutsche Schweinshaxe

Ein neuer Corona-Fall in China soll durch eine Schweinshaxe aus Deutschland ausgelöst worden sein.

Wissenschaftler im Labor
Ein neuer Corona-Fall in China wurde Tests zufolge angeblich durch eine deutsche Schweinshaxe ausgelöst (Symbolbild) Foto: iStock / xijian

Corona-Fall durch deutsche Schweinshaxe

Staatliche Medien in China berichteten laut Bild, dass sich in der ostchinesischen Stadt Tianjin ein Arbeiter in einem Kühlhaus mit dem Coronavirus angesteckt hat – und dass die Infektion Tests zufolge auf eine gefrorene Schweinshaxe aus Deutschland zurückzuführen sei. An der Verpackung der aus Bremen importierten Delikatesse sind angeblich Virus-Spuren entdeckt worden.

Laut Global Times wurden acht Menschen, die in engem Kontakt mit dem Arbeiter standen, vorsorglich in Quarantäne geschickt. Tianjin habe darüber hinaus in den "Kriegsmodus" geschaltet, womit voraussichtlich gemeint ist, dass strenge Kontrollen durchgeführt werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lockdowns & Massentests

In China gibt es nach Angaben der Regierung seit Monaten kaum Corona-Neuinfektionen, große Teile des Landes gelten als "Corona-frei". Vereinzelte lokale Ausbrüche werden mit strengen Lockdowns und Massentests bekämpft.

Einem Bericht des Spiegel zufolge hat China in der Vergangenheit bereits mehrfach aus dem Ausland importierte gefrorene Lebensmittel bzw. deren Verpackungen für Corona-Infektionen verantwortlich gemacht.