Zukunftsvision Lamborghini Terzo Millennio: Ade Verbrennungsmotor

08.11.2017

Der Lamborghini Terzo Millennio, gebaut in Zusammenarbeit mit dem MIT, ist ein Elektroauto-Ansatz des italienischen Sportwagen-Herstellers. Ansatz wohlgemerkt, denn vorerst handelt es sich nur um eine Studie.  

Lamborghi hat mit Unterstützung des Massachusetts Institute of Technology (MIT) einen rein elektrisch angetriebenen Sportwagen entwickelt. Die Verbindung von einem Allradantrieb und Leichtbau- und Aerodynamikkonzept soll Höchstleistungen ermöglichen.

Der Lamborghini des dritten Jahrtausends ist zurzeit zwar noch eine Zukunftsvision, aber Wissenschaftler und Fahrzeugentwickler arbeiten engagiert daran, vorhandene Technik weiter zu entwickeln. So sollen als Energiespeicher statt konventioneller Akkus sogenannte Supercaps im Terzo Millennio zum Einsatz kommen. Durch symmetrische Abgabe und Rückgewinnung von Energie und einen geringen Alterungseffekt sollen Spitzenleistungen möglich sein.

Lamborghini Aventador S Roadster 50th Anniversary Japan

Lamborghini stellt Aventador S Roadster vor

Futuristisch wird es erst jetzt: Der Sportwagen bietet eine Carbon-Karosserie, in die aufladbare Nanopartikel integriert wurden. Diese wirken wie Akkus und sollen auch die Karosserie als Energiespeicher nutzen. Zudem soll der Lamborghini in der Lage sein, sich selbst zu "heilen": So könnten zum Beispiel Risse mit Chemikalien gefüllt werden, die sich über die Mikro-Kanäle ausbreiten.

Der Sportwagen wird angetrieben durch in alle vier Räder integrierte und vernetzte E-Motoren. Ein hohes Drehmoment-Niveau, eine radselektive Momentverteilung und die obligatorischen Allradtechnik steigern die Vorfreude auf dieses Biest von einem Luxus-Sportwagen.

 

Für das Design des Terzo Millennio zeichnet sich Lamborghini Centro Stile verantwortlich. Die Italiener haben typische Elemente der Marke mit futuristischen Ansätzen kombiniert. Hierbei handelt es sich aber (vorerst) um ein Konzept-Car. Eine serienmäßige Produktion ist nicht in Aussicht.

Auch rasant:
Ford Mustang: 737 PS für 39.995 US-DOLLAR
Abt RS6-R: Tuning für den Audi RS 6

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.