Sport-Update

L.A. Lakers vergessen nach Siegesfeier eigenen Spieler in der Kabine

Es war eine rauschende Siegesfeier: Die Los Angeles Lakers sind NBA-Champions. Einem Spieler war dann aber doch seltsam zumute. Er wurde zurückgelassen!

Feiernde Lakers-Spieler
Feiernde Lakers-Spieler Foto: Getty Images / Douglas P. DeFelice

Die Lakers sind zurück

The King is back! NBA-Superstar LeBron James führt die L.A. Lakers nach zehn Jahren Durststrecke zurück an die Spitze.

Im entscheidenden sechsten Spiel gegen die Miami Heat setzten sich die Lakers mit 106 zu 93 durch und krönten sich zu den Champions.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rekord der Celtics eingestellt

Es ist der insgesamt 17. Meisterschaftstitel, mit dem sie den Rekord der Boston Celtics einstellen. Entsprechend ausgelassen wurde gefeiert.

Wohl etwas zu ausgelassen, wie man im Nachgang feststellen muss. Anders ist es nicht zu erklären, dass der Mannschaftsbus von dannen rollte, ohne das alle Spieler an Bord waren.

Spieler in Halle zurückgelassen

Der arme Quinn Cook war wohl nicht schnell genug und stand dann – wahrscheinlich einigermaßen fassungslos – dort, wo er eigentlich den Mannschaftsbus vermutete. NBA-Titel gewonnen, aber jetzt zu Fuß nach Hause? Geht ja gar nicht.

Und wie man das heutzutage eben so macht: Handy raus und auf Instagram eine Nachricht geschrieben. Absolut lakonisch im Ausdruck, bringt er seine Situation und sein Anliegen mit nur wenigen Buchstaben auf den Punkt: "Make a Uturn" ("Dreht mal auf der Stelle um, Jungs!")

Hilferuf via Instagram-Post

Wir wissen nicht, wie sehr sich seine Kameraden kaputtgelacht haben, als sie diese Nachricht auf ihre Smartphones bekamen, aber man darf davon ausgehen, dass der Bus tatsächlich wieder umgedreht ist und den armen Quinn Cook eingesackt hat.

Und dann durfte auch er wieder mit der Herde gröhlen: "We are the Champions!"