wird geladen...
Viral-Update

Bauern stinksauer über "Kulikitaka"-Challenge: "... ins Gehirn geschissen!?"

Die neue "Kulikitaka"-Challenge macht viele Landwirte wütend - richtig wütend!

Gorg Doppler
Landwirt Goerg Doppler kritisiert Internet-Phänomen Foto: GettyImages/Sandra Mu, Instagram/georg.doppler

Bauern stinksauer über "Kulikitaka"-Challenge

Aktuell ist die "Kulikitaka"-Challenge in aller Munde, ein virales Massenphänomen, welches Menschen dazu animiert, Kühe auf der Weide zu erschrecken. Die dazugehörigen Clips werden dann via Social Media geteilt. Dieser Trend macht nun manche Landwirte mächtig sauer.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Habens euch alle ins Hirn gesch***?" 

Der österreichische Bauer Georg Doppler hat seinem Ärger über die Challenge jetzt unter anderem via Instagram richtig Luft gemacht. Der Landwirt warnt eindringlich vor der Gefahr, dass das Weidevieh durch das Erschrecken auch unbeteiligte Wanderer angreifen könnte - mit äußerst schmerzhaften Folgen vor allem für den Menschen.

In Österreich kommt es regelmäßig zu Viehattacken, weil Wanderer oftmals ungeniert die eingezäunten Weideflächen betreten.

Doppler im Wortlaut: "Grüß euch, liebe gehirnamputierte Vollpfosten auf TikTok und ich weiß nicht wo noch überall. Ich weiß nicht, ob ihr des schon mitbekommen habt, es gibt wieder eine neue Challenge - ganz was cooles. (...) Man steigt in eine Weide oder geht auf eine Alm und erschreckt dort die Kühe - mega cool."

Und weiter: "Was kommt als nächstes? Gibt es überhaupt noch Grenzen? Darf denn jeder alles tun? Ohne Konsequenzen? Einfach weil's grad cool ist und viele Likes bringt? Diese #scaringcowchallenge auf #tiktok ist nur ein neuerlicher Auswuchs unserer Gesellschaft. Aber wehe, es passiert mal was, dann wird gleich nach der Mami gerufen, bzw. nach dem Anwalt und dann sucht man nach dem Schuldigen weil 'irgendwer muss ja verantwortlich' sein." 

Garniert wird das Ganze mit der rhetorischen Frage: "Sagts mal ernsthaft, habens euch alle ins Hirn gesch***?"

Die "Kulikitaka"-Challenge

Die sogenannte "Kulikitaka"-Challenge nahm ihren Anfang bei der chinesischen Social-Media-Plattform TikTok. Zunächst posteten User dort noch eigene Tanzvideos zu dem Song "Kulikitaka" von Toño Rosario. Mittelfristig ging man dazu über, mit den ruckartigen Tanzbewegungen Tiere zu erschrecken, dabei rückte das Weidevieh immer weiter in den Fokus der Challenge-Gemeinde. Vor allem Kühe haben aktuell massiv unter dem Trend zu leiden.