Russland Kugelsicher? Kalaschnikow präsentiert erstes Elektroauto

Redaktion Männersache 24.08.2018

Der russische Waffenhersteller präsentierte ein Konzept für sein erstes eigenes Elektroauto.

Kalaschnikows Elektroauto CV-1
Foto:  Kalashnikov Media

Am Donnerstag, den 23. August 2018, stellt Kalaschnikow bei einer Messe in Moskau seine Pläne vor, in den Elektroauto-Markt einzusteigen. Der Prototyp CV-1, den der russische Waffenhersteller als Anschauungsmaterial dabei hatte, überzeugt Nostalgiker mit seinem Retrolook und Umweltfreunde mit der Tatsache, dass eine Stromladung für 350 Kilometer ausreichen soll.

Trent Kimball sitzt in einem Mercedes-Benz, der mit einer AK-47 beschossen wird
Mann sitzt in Mercedes, der mit einer AK-47 beschossen wird

Kalaschnikow hat das Ziel, dem US-Elektrobauer Tesla Konkurrenz zu bieten und entwickelte den CV-1 als "elektronisches Superauto", wie auf der offiziellen Website zu lesen ist.

"Mit dieser Technologie werden wir in den Reihen von globalen Elektroautoherstellern wie Tesla stehen und ihr Konkurrenz machen", zitiert Zeit den russischen Hersteller.

Kalaschnikow, vor allem durch ihr Sturmgewehr AK-47 bekannt, lehnt sich beim Design des Elektrofahrzeugs an den Isch-Kombi an, einem beliebten sowjetischen Auto aus den 70er Jahren.

Wann das Auto in Serie geht und was es kosten soll, ist derzeit nicht bekannt. Ebenso wenig, ob es kugelsicher und/oder mit serienmäßig eingebauten Maschinengewehren ausgestattet sein wird.

Kalaschnikow versucht bereits seit einiger Zeit, neue Märkte für sich zu erschließen. So wurden jüngst nicht nur Handyhüllen, Schirme, ja sogar Boote verkauft, auch eine Modekollektion brachte das Unternehmen heraus.

Auch interessant:
Lamborgini Aventador SVJ stellt neuen Rekord auf dem Nürburgring auf
Lamborghini & Ferrari: Studentin entdeckt 40 Jahre alte Luxuswagen in Omas Garage

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.