Kampfsport-Update

KSW 56: Blitz-K.-o. & Schienbeinbruch bei Kampfsportspektakel

Beim Mixed-Martial-Arts-Wettbewerb KSW 56 in Warschau ging es hoch her – inklusive Blitz-K.-o. und schmerzhafter Verletzung.

Sebastian Rajewski und Filip Pejić
KSW-56-Duell zwischen Sebastian Rajewski und Filip Pejić Foto: YouTube / KSW

KSW 56: Spektakuläres Kampfsportevent

Konfrontacja Sztuk Walki (KSW) ist eine polnische Mixed-Martial-Arts-Organisation mit Sitz in Warschau. Das dazugehörige Kampfsportevent gilt als größte MMA-Veranstaltungsreihe in Europa.

Am 14. November 2020 war es wieder soweit und die Zuschauer in der polnischen Hauptstadt wurden nicht enttäuscht.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Blitz-K.-o.

KSW 56 hatte einiges zu bieten. Beispielsweise knockte der Kroate Filip Pejić den Lokalmatador Sebastian Rajewski nach nur elf Sekunden aus – und zwar mit einem satten Kopftreffer, der voll einschlug. Rajewski musste im Anschluss minutenlang im Oktagon behandelt werden.

Schienbeinbruch

Im Kampf zwischen Andrej Grzebyk und dem Litauer Marius Zaromskis verletzte sich der Pole schwer. Horror-Diagnose: Schienbeinbruch! Am Tag nach dem Kampf richtet er dann via Instagram aus dem Krankenhaus u. a. folgende Worte an seine Fans: "Es ist etwas Wunderbares, dass Sie sich um mich gekümmert haben, und zwar in Form zahlreicher Genesungswünsche. Vielen Dank dafür 🙏 Sie sind die Besten 😍."

Am gestrigen Abend wurde Andrej Grzebyk operiert.