Bart oder nicht Bart Kontrovers: Das sagt ein islamischer Geistlicher über bartlose Männer

Redaktion Männersache 10.01.2018
Murat Bayaral
© FM TV/YouTube

Der türkische Geistliche Murat Bayaral hat mit seiner im Fernsehen geäußerten These für Aufregung gesorgt: Männer ohne Bart wären von Frauen nicht zu unterscheiden und würden dadurch "unanständige Gedanken" hervorrufen.

Während eines Interviews hat der Prediger Murat Bayaral den Bart als eines von zwei Merkmalen identifiziert, die Männer von Frauen unterscheiden.

Wissenschaft belegt: Bart macht attraktiver und gesünder

Bart macht attraktiver und gesünder, sagt die Wissenschaft

"Männer sollten sich einen Bart wachsen lassen. Eines der zwei Körperteile, die Männer von Frauen unterscheiden, ist der Bart", zitiert die Hurriyet Daily News den Geistigen.

"Wenn Sie zum Beispiel einen Mann mit langen Haaren aus der Ferne sehen, denken sie vielleicht, dass er eine Frau ist, wenn er keinen Bart hat. Denn heutzutage kleiden sich Frauen und Männer ähnlich. Gott bewahre! Du könntest von unanständigen Gedanken besessen sein."

Murat Bayaral hat offenbar die Befürchtung, Männer könnten sich zu anderen Männern hingezogen fühlen, wenn diese keinen Bart tragen. Über das zweite geschlechtsdifferenzierende Körperteil äußert sich Bayaral nicht, aber wir wissen allen, um was es sich handelt – den Adamsapfel.

Wie Newsweek berichtet, gilt der Bart in der islamischen Kultur als Symbol gläubiger Männer. Der Prophet Mohammed soll einen Bart getragen haben und viele Gläubige eifern ihm nach.

Tatsächlich aber steht im Koran nirgends geschrieben, dass der Mann dazu verpflichtet ist, einen Bart zu tragen, wie Isam-Wissenschaftler bestätigen.

Auch interessant:
Bart vs. Glattrasiert: Diese Männer haben den meisten Sex
Bart macht attraktiver und gesünder, sagt die Wissenschaft

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.