Spinnen-Update Klimaerwärmung: Tarantel-Invasion in Österreich

Michael | Männersache 28.09.2018

Jetzt hat Meister Röhrich aus dem bekannten Werner-Comic doch noch recht gehabt: "Die Russen sind da!" Allerdings sehen sie anders aus als vermutet. Sie haben sechs Augen und acht Beine.

Arachnophobiker, also Menschen mit einer panischen Spinnen-Angst, müssen jetzt ganz tapfer sein. Es breitet sich eine neue Spinnenart in Europa aus und sie ist groß, fett und mit einem Namen versehen, der selbst bei nichtpanischen Ottonormalverbrauchern leichtes Unwohlsein verbreitet: Die Taranteln kommen!

Genauer gesagt die südrussischen Taranteln. Bei unseren südlichen Nachbarn haben sie es sich schon gemütlich gemacht. Gesichtet wurden nämlich etliche Tiere bereits in den Regionen Seewinkel und Parndorfer Platte, allerdings machen sie sich gerade auf, auch Niederösterreich für sich zu erschließen.

Huntsman-Spinne "Charlotte" wurde von einer Tierrettung in Australien entdeckt
Größte Spinne der Welt in Australien entdeckt

Naturschutzverbände erklären die Wanderung vor allem mit dem Klimawandel. Die sich erhöhenden Temperaturen begünstigen die Ausbreitung der giftigen Tierchen. Bis zu vier Zentimeter können die ungebetenen Besucher groß werden. Ohne die Beine mitzuzählen, wohlgemerkt.

Das Gift ist jedoch selbst im Fall einer ungewollten Konfrontation für den Menschen grundsätzlich ungefährlich. Dennoch dürfte die Nachricht einer Tarantel-Invasion dafür sorgen, dass sich bei dem ein oder anderen die Nackenhaare senkrecht stellen.

Auch interessant:
Spinnen-Invasion: Beliebtes Urlaubsland wird von Achtbeiner-Armee heimgesucht
Aufnahmen einer seltenen blauen Vogelspinne faszinieren das Netz

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.