News-Update

Klima-Beschwerde: Greta Thunberg nimmt Deutschland ins Visier

Die aktuell bekannteste Umweltaktivistin der Welt, Greta Thunberg, nimmt sich jetzt Deutschland vor.

Greta Thunberg
Greta Thunberg Foto: Getty Images/Stephanie Keith

Greta Thunberg nimmt Deutschland ins Visier

Greta Thunberg ist Gründerin der "Fridays For Future"-Bewegung und sorgte vor zwei Tagen auf dem Klimaschutzgipfel für Schlagzeilen, als sie den anwesenden Regierungschefs dieser Welt vom Rednerpult aus den Marsch blies.

Auch Deutschland muss sich jetzt ob ihrer Angriffslust warm anziehen.

Deutschland ist nicht alleine

Greta Thunberg hat nämlich zusammen mit 15 weiteren Kindern bei den Vereinten Nationen eine offizielle Beschwerde gegen Deutschland eingereicht, weil das Land ihrer Ansicht zu wenig gegen den Klimawandel unternehmen würde und somit gegen die UN-Kinderrechtskonvention verstößt.

Deutschland ist allerdings nicht alleine auf der Anklagebank, auch gegen Argentinien, Brasilien, Frankreich und die Türkei läuft jetzt ein Beschwerdeverfahren.

Greta im Wortlaut

Bei einer Pressekonferenz in New York sagte die 16-jährige Thunberg: "Die Staats- und Regierungschefs der Welt versagen dabei, die Rechte der Kinder zu beschützen, indem sie weiter nichts gegen die Klimakrise unternehmen. Wir wollen sagen, dass es uns reicht."

Auch das UN-Kinderhilfswerk Unicef unterstützt das Anliegen der Kinder, ist aber nicht offizieller Partner der jetzt eingereichten Beschwerde.

Weiterlesen: