wird geladen...
Retro-Update

11 Probleme, die nur Kinder der 90er kennen

Früher war nicht alles besser, sondern, frei nach Jochen Malmsheimer, früher. Und anders. Wer heutzutage seine Jugend verlebt, der kann sich nicht mehr vorstellen, mit welchen Gegebenheiten damals klargekommen werden musste. 11 wirklich aussagekräftige Beispiele haben wir hier zusammengefasst.

Kind der 90er mit Ghettoblaster
Kind der 90er mit Ghettoblaster iStock / RyanJLane

Klassische Probleme der 90er

Problem 1: Telefonkabel

Beim Telefonieren lustig hüpfend durch die Wohnung? War nicht. Das Gerät stand irgendwo und wies ein Kabel auf, das durch seine Länge den maximalen Aktionsradius vorgab.

Alte Telefone mit Kabeln
Alte Telefone mit Kabel iStock / diephosi

Problem 2: Nummernspeicher

Die besten Freunde auf den Nummerspeichern eins bis fünf? Ging nicht, es gab keine Nummerspeicher. Man hatte die Nummern im Kopf oder in einem eigens dafür angelegten Buch.

Problem 3: Navi

"Sie haben Ihr Ziel erreicht:" Schön wär’s. Navis gab’s noch nicht. Und GPS war noch nicht für die Allgemeinheit freigegeben. Da hieß es also: Karten lesen können.

Navi im Auto iStock / Thomas Demarczyk

Problem 4: Streaming

Streaming? Nö. Netflix und Amazon Prime waren kein Begriff. Man musste tatsächlich bei Wind und Wetter das Haus verlassen und sich in eine sogenannte Videothek begeben, um einen Film schauen zu können.

Problem 5: VHS-Kassetten

Diese Filme waren auf Videokassetten. Die eierten. Und mussten am Ende zurückgespult werden. Weil sie – igitt! – analoge Geschöpfe waren.

Problem 6: Discman

Die eigene Musiksammlung hat man sich mit einem sogenannten Discman angehört. Für die Spätgeborenen: Das ist ein Abspielgerät für CDs, auf die man seine Songs gebrannt hat. Das MP3-Format war noch ein Geheimtipp und MP3-Player waren noch nicht in Sicht.

Discman statt MP3-Player iStock / kwanisik

Problem 7: Handy

Die Handys. Würrg! Ja, es gab sie schon, aber, meine Güte, waren das hässliche und inkompetente Dinger. Das Display war monochrom, Touchscreen war gänzlich unbekannt und wer ein Modell hatte, das sich per WAP ins Netz einwählen konnte, zahlte sich dumm und dämlich. Und Social Media gab’s auch noch nicht. Horror!

Problem 8: Computermaus

Computermäuse. Von wegen Abtastung per Laserstrahl. Stattdessen gab es klobige Gummikugeln, die auch gerne als Staubsauger fungierten. Die Dinger waren so schlecht, dass man eine spezielle Gummimatte als Unterlage brauchte.

Alte Computermaus iStock / Piotr Wytrazek

Problem 9: Internet

Und das Internet? War vorhanden und faszinierend und langsam. Eingewählt wurde sich per Modem. Aber irgendwann wollten die nervigen anderen Familienmitglieder dann telefonieren. Und beides zusammen ging damals noch nicht. Ehrlich, das war tatsächlich so.

Problem 10: BSOD

BSOD. Das ist keine geheime militärische Spezialoperation, sondern der hochgefürchtete "Blue Screen of Death", der sich immer dann manifestierte, wenn man gerade eine wichtige Arbeit abspeichern wollte oder kurz davor war, ein heftiges Spiele-Level zu bezwingen. Alle Daten waren dann weg und man musste rebooten.

BSOD (Blue Screen of Death) iStock / kelvinjay

Problem 11: Windows

Apropos Computer. Windows war das vorherrschende Betriebssystem. Und vor Win98 war Win95 und davor Win3.1(1). Und mit letzterem OS war nicht einmal Drag & Drop drin. So viel zur guten alten Zeit.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';