wird geladen...
Film-Update

Die 5 besten Kifferfilme aller Zeiten

Kifferfilme bedeuten übersetzt, berauscht was Lustiges glotzen. Hat sich etabliert, kann man sagen. Hier die passenden Streifen dazu.

Junger Mann zieht an einem Joint, junge Frau im Hintergrund
Für manche gehört ein Joint zum guten Leben einfach dazu. iStock / rez-art

Der Kifferfilm, ein Genre für sich

Was ist das eigentlich, ein Kifferfilm? Nun, im Wesentlichen ein Film, in dem Gras eine Hauptrolle spielt. Häufig geht es um den Konsum von Marihuana, die meisten Kifferfilme sind Komödien.

Kifferfilme gibt es seit den 1970er-Jahren. Seit den 90ern sieht man sie regelmäßig im Kino und Fernsehen. Einige der Streifen haben es zu großer Bekannt- und Beliebtheit gebracht. Wir präsentieren euch fünf Highlights des verkifften Genres.

1. Cheech & Chong

Die wahrscheinlich erste Kifferfilm-Reihe, die so richtig steil ging. Insgesamt gibt es mehr als zehn "Cheech & Chong"-Filme mit den beiden Potheads Cheech Marin und Tommy Chong.

Die Filme erschienen in den 70er- und 80er-Jahren, der erste große Erfolg trat 1978 mit dem Streifen "Viel Rauch um Nichts" ein. Dieser besitzt heute absoluten Kultstatus.

2. Half Baked

"Half Baked – Völlig high und durchgeknallt" erschien 1998 mit dem US-amerikanischen Comedian Dave Chappelle in der Hauptrolle. Der Film besitzt ebenfalls Kultstatus und gehört zu den Klassikern unter den Kifferfilmen.

Worum geht's? Drei Potheads wollen ihren Kumpel aus dem Knast befreien. Dieser hatte ein Polizeipferd zu Tode gefüttert. Nun versuchen seine drei Freunde, durch den Verkauf von Gras an genug Geld für die Kaution zu kommen.

3. Harold & Kumar

Wir springen ins Jahr 2004 und zum ersten "Harold & Kumar"-Film. Wie bei "Cheech & Chong" stehen zwei Freunde im Mittelpunkt, die diverse Abenteuer erleben, während sie völlig high sind.

Neben dem Piloten "Harold & Kumar Go to White Castle" erschienen zwei weitere Kifferfilme der Reihe: "Harold & Kumar Escape from Guantanamo Bay" (2008) und "A Very Harold & Kumar 3D Christmas" (2011).

4. Jay und Silent Bob schlagen zurück

Jay und Silent Bob sind zwei Figuren, die der Autor, Regisseur und Schauspieler Kevin Smith ins Leben und bereits 1994 im Film "Clerks" eingeführt hat. Heute sind es Ikonen der Comedy-Welt.

Es gibt viele Filme mit den beiden, aber vor allem der 2001er-Streifen "Jay und Silent Bob schlagen zurück" erfreut sich unter Kiffern großer Beliebtheit. In dem Film reisen Jay und Silent Bob nach Hollywood, um zu verhindern, dass sie als Vorlage für Comicfiguren herhalten müssen.

5. Lammbock

Auch in Deutschland werden Kifferfilme produziert. Zu den bekanntesten zählt sicher "Lammbock – Alles in Handarbeit" mit Moritz Bleibtreu. Er kam 2001 heraus und handelt von zwei Pizzalieferanten, die nebenbei ein gut laufendes Gras-Business aufziehen.

2017 erschien mit "Lommbock" ein Nachfolger zum Klassiker, wieder mit Bleibtreu und Lucas Gregorowicz in den Hauptrollen. Die Regie beider Filme verantwortet Christian Zübert.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';