Tierquälerei Kein WIFI-Passwort: Mann bricht Hundewelpen das Genick

30.08.2017
Kein WIFI-Passwort: Da zündet Christopher V. durch und bricht einem Hundewelpen das Genick
© KCCI NEWS 8 / Polk County

Weil Christopher Vogel aus den USA keinen Zugang zum Internet bekam, brach er einem Hundewelpen das Genick.

Als der 25-Jährige Probleme mit seiner Internetleitung hat, geht er zu seinen Nachbarn. Sein Anliegen: Er möchte das Netz mit benutzen und bittet um das WiFi-Passwort. Als die Nachbarn dem Wunsch Christopher nicht nachkommen, packt der sich den kleinen Hund seiner Anreiner ...

Großwildjäger posieren für Foto mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Großwildjäger posieren mit totem Löwen – dann schlägt die Natur zurück

Wie die 'Daily Mail' berichtet, bricht er dem erst 12 Wochen alten Welpen das Genick und lässt das wimmernde Tier auf dem Boden liegen.

Als die zur Hilfe gerufene Polizei den Welpen entdeckt, blutet er aus der Nase. Das Atmen fällt ihm schwer. Kurze Zeit später verstirbt das Tier.

Laut übereinstimmden Medienberichten wurde Vogel wegen Tierquälerei festgenommen. 

Mehr zum Thema:
Mann kettet Schildkröte an – weil er in den Urlaub wollte
Mann rettete Löwin als Junges. Dann trifft er sie wieder​

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.