News-Update

"Kein Recht auf Rasen!": Grüne wollen für Tempolimit auf Autobahnen sorgen

Robert Habeck, Vorsitzender der Grünen, hat sich klar für Tempo 130 auf deutschen Autobahnen ausgesprochen.

Robert Habeck
xxx Foto: imago images / Sven Simon

Erste Regierungsmaßnahme

Sollten die Grünen nach der Bundestagswahl 2021 Teil der Regierung sein, möchten sie zügig ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen durchsetzen. Mehr als 130 km/h seien dann nicht mehr drin.

"Das ist wahrscheinlich die erste Maßnahme einer neuen Regierung, wenn die Grünen dabei sind", so Parteivorsitzender Robert Habeck gegenüber dem Nachrichtenportal The Pioneer.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Kein Recht auf Rasen"

Der Politiker argumentiert mit deutlichen Worten für das Vorhaben: "Es gibt kein Recht auf Rasen in Deutschland." Und weiter: "Selbst der ADAC ist dafür, wer argumentiert eigentlich noch dagegen?"

Gerade jetzt in Zeiten von Corona und der damit verbundenen Einschränkungen klinge es lächerlich, im Fall eines Tempolimits auf Autobahnen von einem ungebührlichen Einschnitt in die bürgerliche Freiheit zu sprechen.

Wiederstand aus der Union

Im Fall einer Regierungsbeteiligung würden die Grünen auf die Einführung der Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beharren. Die SPD ist ebenfalls für ein Tempolimit, Widerstand gibt es aus den Reihen der Union.