wird geladen...
Stars-Update

Kein Corona: Till Lindemann trotzdem im Krankenhaus

Auf der einen Seite können Fans des Rammstein-Sängers aufatmen, auf der anderen ist seine gesundheitliche Lage weiterhin bedenklich.

Rammstein-Sänger Till Lindemann
Rammstein-Sänger Till Lindemann kam vergangene Woche mit Verdacht auf eine Corona-Infektion auf die Intensivstation. Foto: Getty Images / Andreas Rentz / Staff

Verdacht auf Corona-Infektion

Till Lindemann kam vor Kurzem aufgrund von starken Beschwerden auf die Intensivstation eines Berliner Krankenhauses, wir berichteten. Es bestand der Verdacht, dass sich der Rammstein-Sänger mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Test negativ

Was die Ärzte direkt feststellten, war eine schwere Lungenentzündung. Nun gibt es offenbar Gewissheit darüber, ob das Coronavirus mit im Spiel war: In einem Facebook-Post gab die Band des 57-Jährigen bekannt, dass ein entsprechender Test negativ ausgefallen sei.

Glück im Unglück

Es darf einerseits also aufgeatmet werden: Till Lindemann hat sich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Andererseits liegt er weiterhin im Krankenhaus, wenn auch nicht mehr auf der Intensivstation. Einem Bericht des Stern zufolge geht es ihm jedenfalls besser.