Viral-Update

10 Dollar pro Nacktfoto - Model sammelt über 400.000 Euro für Australien

Model Kaylen Ward unterstützt die Opfer der Feuerkatastrophe in Australien, indem sie Nacktfotos von sich verkauft - mit unfassbarem Erfolg.

Kaylen Ward unterstützt Feuer-Opfer in Australien
Kaylen Ward unterstützt Feuer-Opfer in Australien Foto: GettyImages/David Gray, Instagram/kaylenwardofficiall

Nacktfotos für einen guten Zweck

Voller Körpereinsatz vom 20-jährigen US-Model Kaylen Ward für die Opfer der Feuerwalzen, welche aktuell in Australien wüten. Gegen eine Spende von zehn Dollar hat die Blondine Nacktfotos von sich unter die Leute gebracht.

Ward hat via Twitter am 4. Januar 2020 verkündet, dass sie für jede nachgewiesene Spende in Höhe von zehn Dollar an eine Hilfsorganisation, dem edlen Spender ein Nacktfoto von sich zukommen lassen würde. Innerhalb eines Tages hat sie daraufhin nach eigenen Angaben allein 20.000 Nachrichten bekommen und ihre Followerzahl auf Twitter schnellte von 40.000 auf 300.000 hoch.

Bis dato hat sie umgerechnet über 450.000 Euro eingesammelt.

Kurz nach ihrem Aufruf wurde ihr Instagram-Account allerdings gesperrt, weil es gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, Nacktbilder gegen Geld anzubieten. Via Twitter gibt sich Ward jedoch kämpferisch:

„Mein Instagram wurde gesperrt, meine Familie verleugnet mich, und der Typ, den ich mag, redet wegen dieses Tweets nicht mehr mit mir. Aber scheiß drauf, retten wir die Koalas“
Kaylen Ward

Feuerkatastrophe in Australien

Die verheernden Brände in Australien haben bislang 25 Menschenleben gekostet, zudem sind Millionen von Tieren getötet worden. Noch haben die Rettungskräfte die Flammenkatastrophe nicht unter Kontrolle.