News-Update

Kanzleramt: Lockdown wird verlängert

Die aktuellen Lockdown-Maßnahmen werden nach Angaben des Kanzleramts wohl in die Verlängerung gehen.

Angela Merkel und Helge Braun
Angela Merkel und Helge Braun am 3. Juni 2020 in Berlin Foto: Getty Images / MICHAEL KAPPELER

Der derzeitige Lockdown in Deutschland ist offiziell bis 10. Januar 2020 begrenzt, doch schon jetzt wird deutlich, dass die Einschränkungen über den Termin hinaus Gültigkeit haben werden. Entsprechende Gedankenspiele wurden nun auch vom Kanzleramt bestätigt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kanzleramt: Lockdown wird verlängert

Kanzleramtschef Helge Braun von der CDU teilt mit: "Ich rechne damit, dass wir zunächst am 5. Januar, wenn wir uns das nächste Mal treffen, das Ganze noch nicht genau beurteilen können und deswegen den Lockdown noch fortsetzen müssen."

Dies berichtet der Merkur am 28. Dezember 2020.

Der Merkel-Vertraute teilt zudem via Twitter mit, dass er beim Impfstart in Deutschland live dabei war und auch selbst Hand angelegt hat: "[Helge Braun] hat heute am #Uniklinikum in #Gießen beim #Impfstart gegen #COVIDー19 mitgemacht und Intensivmediziner und Intensivpflegekräfte geimpft. Vielen Dank an alle, die seit vielen Wochen im Gesundheitswesen Großes leisten!"

Weitere Politiker gehen von Verlängerung aus

Auch andere deutsche Spitzenpolitiker wie Reiner Haseloff, Bodo Ramelow oder Manuela Schwesig sehen kaum eine Chance auf eine baldige Beendigung des Lockdowns.

In Deutschland waren über Weihnachten die Corona-Infektionszahlen zurückgegangen, auch weil während der Feiertage deutlich weniger getestet wurde. Zudem dauerte die Datenübermittlung zwischen den einzelnen Behörden länger als üblich.

Das RKI vermeldet am 29. Dezember 2020 insgesamt 12.892 Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Deutschland.