Bitter Studie ermittelt: Psychopathen trinken Kaffee schwarz

14.11.2017
Studie findet heraus, dass Menschen, die ihren Kaffee schwarz trinken Psychopathen sein könnten
© iStock/aradaphotography

Latte Macchiato, Filterkaffee oder Espresso - jeder mag seinen morgendlichen Koffeinkick auf eine andere Art. Wer allerdings seinen Kaffee schwarz bevorzugt, könnte bald mit anderen Augen betrachtet werden.

Wie jüngst eine Studie der Universität Innsbruck herausgefunden hat, soll ein Zusammenhang zwischen Psychopathen und der Vorliebe für Kaffee pur bestehen.

Jack Daniel's bringt Kaffee mit Whisky-Geschmack auf den Markt

Jack Daniel's bringt Kaffee mit Whisky-Geschmack

Für die Studie wurden mehr als tausend Erwachsene zunächst zu ihren Kaffeevorlieben befragt. Anschließend mussten sie einen Persönlichkeitstest absolvieren, der darauf ausgelegt war, insbesondere psychopathische, narzisstische oder auch sadistische Tendenzen herauszufiltern.

Das Ergebnis der Studie: Wer zu Alltagssadismus neigt oder eine psychopathische Persönlichkeit aufweist, liebt bitteren Geschmack und trinkt seinen Kaffee bevorzugt schwarz. 

Nur zwei Esslöffel von STEEM Caffeinated Peanut Butter enthalten mehr Koffein als eine Tasse Kaffee

Zwei Löffel dieser Erdnussbutter haben mehr Koffein als eine Tasse Kaffee

In Deutschland verfeinert mehr als die Hälfte der Kaffeetrinker ihr Bohnengebräu mit einem Schuss Milch. Lediglich ein Drittel steht auf den puren schwarzen Genuss.

Weitere Artikel zum Thema:
Bierpreis-Index: In diesen 20 Städten trinkt man(n) am günstigsten
Zwei Tassen von diesem Espresso können töten!

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.