wird geladen...
Wetter-Update

Minus-Rekord: Russland-Tief bringt kälteste Nacht des Jahres nach Deutschland

Wetterexperten hatten es vorausgesagt: 7 Tage Dauerdfrost mit beihnahe arktischen Temperaturen. Und tatsächlich: Deutschland bibbert vor Kälte. In der Nacht zum Montag wurden gar Rekordtiefstwerte gemessen.

In weiten Teilen Deutschlands wurden am Wochenende zwischen minus 15 und minus 10 Grad gemessen. Besonders eisig: Thüringen, Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg.

Nicht ganz so frostig war es im Nordosten Deutschlands - dafür sorgte dort reichlich Schnee für glatte und am Montagmorgen verstopfte Straßen. 

Hamburg und weite Teile der Ostsseküste verschwanden förmlich unter einer Schneedecke, der ausnahmsweise sogar liegen blieb.

Allerdings kam es zu zahlreichen Unfällen - so ein Sprecher der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern. Besonders betroffen waren demnach die Straßen an der Küste zwischen Ostholstein und Rostock.

Kälterekord auf der Zugspitze gefallen

Im Süden Deutschlands fiel nach akltuellen Messungen sogar ein Wetterekord: Auf der Zugspitze war es mit minus 27 Grad am kältesten, so eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes.

Dies sei für Deutschlands höchsten Berg der bisherige Minus-Rekord in diesem Winter.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';