wird geladen...
Vaterschaft

Die besten Jungennamen mit A: Passt einer davon zu deinem Sohn?

Wir stellen dir zehn Jungennamen mit A vor, die nicht nur cool klingen, sondern auch Bedeutung haben.

Die besten Jungennamen mit A

Jungennamen mit A haben einen entscheidenden Vorteil: Man(n) kann seinen Kleinen später Mal mit ordentlich Wumms in der Stimme rufen – wenn er wieder sein Zimmer nicht aufgeräumt hat, zum Beispiel.

Um dir und deiner Liebsten die Entscheidung zu erleichtern, haben wir zehn schöne Jungennamen ausgewählt. Von klassisch bis modern ist alles dabei.

Und das Beste: Du musst keine Liste mit 7.392 Namen durchwühlen, bis dir der Kopf raucht!

Aaaaaaaaaaaaalexander, kommst du mal?!

Alexander

Ein Klassiker: Alexander bedeutet "der Beschützer" und wurde gerade von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zum beliebtesten Zweitnamen für Jungen gewählt – vor Maximilian und Elias. Natürlich macht er sich aber auch als Erstbesetzung gut.

Mögt ihr es ungewöhnlich, dann greift zu Alasdair oder Allister, den schottischen Formen von Alexander.

Andreas

Andreas bedeutet "der Mannhafte", "der Tapfere" – kein schlechter Start ins Leben.

Wem Andreas zu klassisch ist: Die niederländischen Formen des Namens Andrees, Andres und Andris klingen einen Hauch cooler.

Aaron

Den Ursprung des Namens vermutet man im Ägyptischen. Er bedeutet "großer Kämpfer", "Erleuchteter" oder auch "Groß ist der Name (Gottes)".

Aaron oder auch Aron ist im Kommen: Zwischen 2006 bis 2018 wurde der Jungenname knapp 15.000 Mal als erster Vorname vergeben.

Anton

Anton gehört zu den wenigen Jungennamen, die keine eindeutige Bedeutung haben – perfekt also für Eltern, die dem Hype um Namenbedeutungen ein Schnippchen schlagen wollen.

Aber Vorsicht: Der Name wird immer beliebter und wurde zwischen 2006 bis 2018 31.000 Mal vergeben. Eine coole Alternative: Antonín, die tschechische Form von Anton.

Aadil

Der arabische Name Aadil oder auch Adil bedeutet "Gerechtigkeit" oder "Jemand, der die Gesetze beachtet, der gerecht ist".

Adriel

Wem Adrian zu lahm ist, der sollte mit Adriel liebäugeln. Noch ist der Name, der aus dem Hebräischen stammt und "Gottes Erhabenheit" bedeutet, ein echter Geheimtipp: Zwischen 2006 und 2018 wurde er lediglich 70 Mal als erster Vorname vergeben.

Aksel

Die dänische Form von Axel liest sich vor allem in Deutschland cooler. Wir alle kennen schließlich den Witz von Herrn Axel Schweiß.

Amir

Die männliche Form von Amira bedeutet "der Prinz" – vor allem für Erstgeborene ein schöner Name.

Anup

Der Name ist die Kurzform von Anupam und stammt aus Indien. Anup bedeutet "der Unvergleichliche".

Anakin

Keine Liste der besten Jungennamen mit A ohne Anakin. Der junge Darth Vader aus "Star Wars" ist Vater dieses Namens – möge die Macht mit deinem Nachwuchs sein!

Video:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';