wird geladen...
Fußball-Update

Brutal: Nagelsmann rasiert Bundestrainer Jogi Löw

RB-Leipzig-Coach Julian Nagelsmann hat Bundestrainer Jogi Löw auf einer Pressekonferenz verbal rasiert - wenn auch ungewollt.

Julian Nagelsmann, Jogi Löw
Julian Nagelsmann und Jogi Löw Foto: GettyImages/Catherine Ivill, GettyImages/Handout

Im Vorfeld des Champions-League-Spiels von RB Leipzig gegen Manchester United stand Julian Nagelsmann den Pressevertretern am 8. Dezember 2020 in Leipzig Rede und Antwort.

Fast zeitgleich äußerte sich auch Bundestrainer Jogi Löw in Frankfurt zur historischen Länderspiel-Pleite gegen Spanien vor einigen Tagen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Brutal: Nagelsmann rasiert Bundestrainer Jogi Löw

Auch Nagelsmann musste vor der versammelten Presse über eine krachende Niederlage sprechen, denn sein Team hatte das Hinspiel gegen Manchester immerhin mit 0:5 vergeigt. Doch anders als der Bundestrainer ging Nagelsmann anders mit der Pleite um.

Während Löw sehr vage in seinen Erklärungen blieb, bestach der 33-jährige Nagelsmann mit einer äußerst detaillierten Fehleranalyse.

Unter dem Strich: Nur eine Frage des Stils?

Vor allem schonte Nagelsmann sein Team nicht und scheute sich auch nicht vor Einzelkritik. So etwas gibt es bei Löw (60) nicht, auch wenn er sich noch so sehr über seine Spieler geärgert hat.

Unter dem Strich bleibt der Eindruck, dass da ein Trainer schonungslos und klar Defizite benannte, während der andere etwas stur seine Linie durchzog.

Eventuell auch alles nur eine Frage des Stils.

Nicht erst nach der Klatsche gegen Spanien steht Jogi Löw massiv in der Kritik, allerdings darf er zumindest bis zur EM 2021 weitermachen.