Stars-Update

JP Kraemer: Promi-Tuner muss doch nicht vor Gericht

Tuning-Star Jean Pierre Kraemer hat gut lachen: Er ist knapp an einer Strafanzeige vorbeigeschrammt.

Jean Pierre Kraemer
Ist knapp an einer Strafanzeige vorbeigeschrammt: Promi-Tuner Jean Pierre Kraemer Foto: imago images / Future Image

Anklage abgelehnt

Auto-Tuner Jean Pierre "JP" Kraemer aus Dortmund, bekannt geworden durch die TV-Show "Die PS-Profis", hat Grund zum Aufatmen. Eine Anklage der Staatsanwaltschaft Dortmund gegen ihn ist vor Gericht gescheitert, heißt es in einem Bericht von Ruhr24.

In der Sache ging es um ein Video aus dem Jahr 2016, das Kraemer auf dem YouTube-Profil seines Unternehmens JP Performance hochgeladen hatte. Darin ist er zu sehen, wie er auf einer offenbar öffentlichen Straße mit einem PS-starken Wagen von 100 auf 200 km/h beschleunigte. Erlaubt gewesen wäre Tempo 70.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fehlende Zeitangabe

2018 erhob dann die Staatsanwaltschaft Dortmund Anklage gegen JP Kraemer, die nun allerdings vor dem Amtsgericht Dortmund abgelehnt wurde.

Die Begründung: Es konnte nicht genau festgestellt werden, wann das Video entstanden sei. War es 2016, wie bei YouTube angegeben, läge keine Gesetzesverstoß vor, weil ein entsprechender Paragraf erst im Oktober 2017 ins Strafgesetzbuch aufgenommen wurde.

Danach muss u. a. mit bis zu zwei Jahren Haft rechnen, wer "sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen".

Neuer Ärger

Vor Kurzem erst sorgte ein aktuelles Video von JP Kraemer für Furore, wir berichteten. Dieses Mal beschleunigte der Auto-Enthusiast innerorts auf 142 km/h. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Vielleicht kommt es in Zukunft also doch noch zur Strafanzeige, wir werden sehen. Fürs Erste ist Kraemer noch einmal glimpflich davongekommen.