Blended Scotch Whiskys Johnnie Walker: Der Meistverkaufte

Redaktion Männersache 14.12.2017
Johnnie Walker
© Johnnie Walker/Facebook

Die wohl berühmteste Marke der Welt: Kein Scotch Whisky wird so oft gekauft wie Johnnie Walker. Wie er schmeckt, wie er hergestellt wird und welche Sorten es gibt.

Johnnie Walker steht für Blended Scotch Whiskys. Das sind schottische Whiskys, die immer aus einem Verschnitt (Blend) mehrerer Destillate bestehen. Allein das reguläre Sortiment von Johnnie Walker umfasst sechs verschiedene Blends. Darüber hinaus gibt es diverse Sondereditionen und exklusive Luxus-Verschnitte.

 

Johnnie Walker: Eine Erfolgsgeschichte

Die Geschichte reicht bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück, als John Walker in seinem Krämerladen Single Malt Whiskys verkaufte. Da die Qualität stark schwankte, begann er mehrere Sorten miteinander zu vermischen, sodass sie immer gleich gut schmeckten. Dieser spezielle Verschnitt wurde zu einem Hit.

Sein Sohn führte den Erfolg weiter, expandierte und sorgte dafür, dass der Whisky mit Schiffen in die ganze Welt verschickt wurde. 100 Jahre später trank man Johnnie Walker bereits in 120 Ländern und König George V. ernannte die Firma zum königlichen Hoflieferanten für Whisky. Heute ist Johnnie Walker der meistverkaufte Scotch Whisky der Welt. Respekt!

 

Die Herstellung

Ein Blended Scotch Whisky wird immer durch das Mischen, also einem Verschnitt aus verschiedenen Single Malt Whiskys und Single Grain Whiskys hergestellt. Die Altersangabe auf dem Etikett bezieht sich auf das Alter des jüngsten Whiskys in der jeweiligen Mischung.

Und was ist der Unterschied zwischen den beiden Destillaten? Single Malt Whisky besteht aus Gerstenmalz, Wasser und Hefe und darf kein Verschnitt sein. Grain Whisky wird dagegen aus Mais und Weizen hergestellt. Für den Geschmack ist aber nicht nur die Getreidesorte verantwortlich, sondern auch das Fass, in dem der Whisky reift.

Aus diesen beiden Whisky-Sorten mischt der Masterblender von Johnnie Walker die verschiedenen Blends – vom Red Label bis zum Platinum Label. So ein Blend kann Whiskys aus 50 verschiedenen schottischen Brennereien enthalten, deren geschmackliche Eigenarten auch von der Herkunftsregion abhängen. Aus dem schottischen Westen kommen zum Beispiel kräftige Whiskys, aus dem Osten eher milde.

 

Johnnie Walker kaufen: So findest du den richtigen Blend

Derzeit umfasst das Sortiment von Johnnie Walker 16 verschiedene Whiskys. Darunter die sechs klassischen Blends, die nach Farben sortiert sind – vom einfachen Red Label bis zum exklusiven Blue Label. Die Luxus-Sparte reicht vom "John Walker & Sons XR 21" bis zum mehrere tausend Euro teuren "The John Walker".

Johnnie Walker Red Label, 0,7 l

Der Klassiker ist der meistverkaufte Blend von Johnnie Walker. Ein gefälliger Whisky mit frischen, süßen und fruchtigen Aromen, kombiniert mit einem rauchigen Abgang. Perfekt für Partys und Mixgetränke.

Johnnie Walker Black Label, 0,7 l

Der Geschmeidige von Johnnie Walker, der durch das Mischen von mindestens zwölf Jahre lang gereiften Whiskys aus allen vier Ecken Schottlands entsteht. Er besitzt eine tiefe, komplexe Struktur mit Aromen von Vanille, getrockneten Früchten und Rauch. Ideal für Short Drinks oder pur.

Johnnie Walker Gold Label, 0,7 l

Premium-Blend mit cremigem Honig-Charakter und lang anhaltendem Raucharoma im Abgang. Perfekt für Puristen.

Johnnie Walker Blue Label, 0,7 l

Der exquisite Blend enthält einige der seltensten und außergewöhnlichsten Whiskys Schottlands. Er ist weich, vielschichtig und ausgeglichen und sollte eigentlich ausschließlich pur genossen werden.

 

 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.