Fußball-Update Jerome Boateng: Erstes Statement nach Rausschmiss aus National-Elf

TV Movie 05.03.2019

Jogi Löw macht ernst: Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng sind nicht mehr Teil des National-Teams. Nun meldet sich der geschasste Boateng zu Wort. 

Jerome Boateng
Jerome Boateng äußerte sich erstmals zum Rausschmiss aus der National-Elf Foto:  Boris Streubel /Getty Images

Joachim Löw hat die Konsequenzen nach dem WM-Debakel 2018 gezogen: Nach dem Nationalmannschafts-Aus von Sami Khedira hat der Bundestrainer nun auch Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller aus dem Kader gekickt.

"Wir wollen der Mannschaft ein neues Gesicht geben. Ich bin überzeugt, dass das nun der richtige Schritt ist", so der Fußballtrainer in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes.

Gemeinsam mit Oliver Bierhoff war er am Dienstag nach München gereist, um den Spielern die Entscheidung persönlich mitzuteilen.

Syriens Nationaltorwart Ibrahim Alma erfindet gegen Japan den Abschlag per Faust
Syriens Nationaltorwart erfindet den "ABSCHLAG" neu

 

Jerome Boateng: Statement nach Rausschmiss aus National-Elf

Nicht nur für die Fans, auch für die Spieler selbst dürfte dieser Entschluss überraschend gewesen sein. Via Instagram meldete sich nun Jerome Boateng mit einem ersten Statement zu Wort und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre.

"Bundestrainer Joachim Löw hat mir heute in einem aufrichtigen Gespräch mitgeteilt, dass ich nicht weiter Teil des DFB-Teams sein werde, er in Zukunft jungen Spielern die Bühne bieten möchte und besonders im Hinblick auf die anstehenden Turniere der Mannschaft ein neues Gesicht geben möchte", beginnt der 30-Jährige.

Ehrlich betroffen fährt er fort: "Ich bin traurig über diese Nachricht, weil es für mich immer das Allergrößte war, mein Land zu repräsentieren. Dennoch respektiere ich den neuen Kurs und habe Verständnis für die Entscheidung des Bundestrainers. Ich war selbst jung und darauf angewiesen, dass mir ältere Spieler Platz machen. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass ich weiterhin auf höchstem Niveau spielen kann und werde das auch in Zukunft zeigen."

Obwohl er immer mit großer Freude an seine Zeit im DFB-Team zurückblicken werde, extrem stolz gewesen sei, das Trikot der Nationalmannschaft tragen zu dürfen, und vor allem den Sommer 2014 nie vergessen werde, "hätte ich mir natürlich einen anderen Abschied für uns gewünscht. Viel Erfolg der Mannschaft für die Zukunft!"

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.