wird geladen...
Minimal Invasiv

Jawline-Behandlung: Diese Möglichkeiten gibt es für die ideale Kinn-Kiefer-Kontur

Eine Jawline-Behandlung optimiert die Kontur rund um Kinn und Unterkiefer und kann das gesamte Gesicht deutlich markanter machen. So funktioniert die Maßnahme.

Jawline-Behandlung
Wir nennen Möglichkeiten für eine Jawline-Behandlung iStock / Ridofranz

Jawline-Behandlung als Gesichtsoptimierung

Wie schon Herbert Grönemeyer fragte: Wann ist ein Mann ein Mann? Antwort: Unter anderem dann, wenn er männlich-markante Gesichtszüge sein Eigen nennt.

Dazu gehört die Kinn-Kiefer-Kontur, auf Neudeutsch Jawline genannt. Schon kleine Korrekturen können ein Gesicht stark verändern und maskuliner erscheinen lassen. Eine klar definierte Kinnlinie suggeriert Erfolg und Selbstbewusstsein.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jawline-Behandlung: Möglichkeiten

Wer in den Spiegel schaut und diese positiven Attribute nicht in der eigenen Gesichtsphysiognomie wiedererkennt, dem kann geholfen werden. Diese Möglichkeiten einer Jawline-Behandlung gibt es.

Unterspritzen (mit Hyaluronsäure)

Das Mittel der Wahl. Da Hyaluronspritzen mit wenigen bis gar keinen Schmerzen verbunden sind und zudem sehr zielgerichtet angewandt werden können, wird hauptsächlich mit dieser Methode gearbeitet.

Dabei wird der körpereigene Stoff Hyaluronsäure mittels einer Spritze in die Kinnpartie eingebracht. Unregelmäßigkeiten werden korrigiert. Durch den in gezielte Areale injizierten Filler wird die Kinnpartie deutlich definierter und wirkt jugendlich-maskulin.

Ultraschalltherapie

Alternativ werden beim Ultraschall mittels eines Schallkopfs innerhalb von etwa 40 Sekunden auf einer Fläche von 4 cm² ungefähr 200 Ultraschallpunkte appliziert.

Punktabstand, Zeilenzahl und Intensität jedes einzelnen Schusses können patientenindividuell auf Hautdicke, Lokalisation und Empfindlichkeit eingestellt werden.

Diese Methode kommt durch ihre technisch aufwendigere und in vielen Behandlungsfällen nicht notwendige Vorgehensweise weitaus seltener zum Einsatz als die klassische Hyaluronspritze.

Risiken

Die Risiken einer Jawline-Behandlung mittels Hyaluronspritze ist sehr risikoarm. Durch die sehr feine Spritze entstehen kaum Hämatome oder andere Hautirritationen. Treten sie und/oder leichte Schwellungen auf, sind diese bereits nach wenigen Tagen wieder verschwunden. Allergien sind nicht zu befürchten, da Hyaluron ein körpereigener Stoff ist.

Zu beachten ist, dass man – nach einem ausführlichen Gespräch mit dem behandelnden Arzt – nüchtern zum Termin erscheinen sollte. Das könnte den eigenen Kreislauf negativ beeinflussen. Im Nachgang der etwa 20-minütigen Behandlung sollte man etwa zwei, drei Tage lang auf Leistungssport verzichten, ebenso wie auf Rauchen oder das Konsummieren heißer Getränke.

Kosten

Wieviel eine Jawline-Behandlung letztendlich kostet, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen muss berechnet werden, wieviel Hyaluron im Prozdere verwendet wurde. Auch das Präparat an sich gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Schließlich hat auch jeder Schönheitschirurg seinen ganz individuellen Kostenkatalog.

Grob muss jedoch mit Kosten von etwa 250 Euro aufwärts für eine Sitzung ausgegangen werden. Die gleiche Leistung in einem anderen Hause kann aber auch schnell das Doppelte kosten, wobei das Renommee der Praxen eine gewichtige Rolle spielt.

Unabhängig vom einmalig gezahlten Preis gilt es zu beachten, dass die Wirkung des gespritzten Hyalurons nach etwa 6-12, spätestens aber nach 24 Monaten wieder nachlässt. Will man die erzielte Wirkung der ersten Sitzung erhalten, stehen weitere Behandlungen im etwa gleichen zeitlichen Abstand an, die erneut die prognostizierten Kosten nach sich ziehen.

Günstige Angebote für beispielsweise 99 Euro sind in ihrer Wirkungsdauer zumeist begrenzt, beispielsweise auf nur drei Monate. Hier sollte im Vorfeld mit spitzem Stift gerechnet und verglichen werden.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';