Mit Schwung 17 Peitschenhiebe: Jägerin schlägt brutal auf Tierschützer ein

21.11.2017

Ein Jagdausritt in England wird von Tierschutz-Aktivisten gestoppt. Einer Jägerin passt das gar nicht – in Rage geraten schlägt sie auf einen der Aktivisten ein.

In Südengland, in der Nähe von Eastbourne, wollten Jäger auf eine entspannte ein wenig Wild erlegen, wurden aber unsanft daran gehindert: Eine Gruppe von Tierschutz-Aktivisten hat sich ihnen in den Weg gestellt und wollte sie eines Besseren belehren.

Das sind die 7 brutalsten Wrestling-Finishing-Moves aller Zeiten

Die 7 brutalsten Finishing-Moves im Wrestling

Nach einem kurzen Wortgefecht wurde es einer Jägerin offenbar zu bunt und sie griff zur Peitsche. Außer Rand und Band geraten schlug sie erbarmungslos ganze 17 Mal auf einen der Tierschützer ein. Dabei hat sie es nicht einmal für notwendig gehalten, von ihrem Pferd abzusteigen. Ein Massaker!

Die ganze Brutalität kannst du im Video oben sehen.

 

Dabei wollten die Aktivisten nach eigenen Angaben nur sicherstellen, dass keine illegale Jagd erfolge. Die "Bringhton Hunt Saboteurs", wie sich die Tierschutzvereinigung nennt, behauptet, die Peitschen schwingende Reiterin sei grundlos auf sie losgegangen.

Ob sie aber tatsächlich ohne Grund so in Rage geraten ist, scheint fraglich. Die Aggressivität in ihren Peitschenhieben lässt was anderes vermuten.

Aber wer weiß, vielleicht hat es der Aktivist genossen – masochistische Domina-Spielchen und so…

Auch brutal:
Britischer Rugby-Star streichelt Löwen. Kassiert brutale Quittung
American Assasin: Der brutale Trailer zum CIA-Actionfilm

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.