MMA brutal MMA-Fighter kassiert die "schlimmste Verletzung in der Geschichte des Sports"

Redaktion Männersache 03.05.2018

Mixed Martial Arts ist ein brutaler Sport. Für all diejenigen, die das nicht glauben wollen, denen sei die krasse Verletzung von Jack Mason nahegelegt, die als "die schlimmste in der Geschichte des Sports" bezeichnet wird.

Der Fight zwischen dem Briten Jack Mason und dem Norweger Hakon Foss fand im schwedischen Göteborg statt. Schon in der ersten Runde traf Foss seinen Kontrahenten mit dem Knie gezielt im Gesicht, gefolgt von einer Serie erbarmungsloser Schläge und Tritte. Den kompletten Fight kannst du dir weiter unten ansehen.

Der Referee bemerkte eine klaffende Wunde an Masons Gesicht, stoppte daraufhin das Dual und sprach den Norweger zum Sieger.

Ein MMA-Fighter feuert 5 Kicks in 1 Sekunde ab und knockt seinen Gegner aus

5 Kicks in 1 Sekunde: MMA-Fighter finished Gegner mit Überschall-Kombo

Zum Gesprächsthema entwickelte sich aber nicht der kurze Kampf, als vielmehr der spektakuläre Cut, der unübersehbar über dem Auge des Briten zu sehen war.

Über Twitter teilte der MMA-Fighter stolz seine Kriegswunde und schrieb süffisant darunter: "Ich muss wohl einige Knie-Abwehr-Techniken lernen."

Eine Operation war unausweichlich. Wann Jack Mason wieder in den Käfig steigen wird, ist derzeit unmöglich zu sagen.

Mason hat nun 27 Siege, 17 Niederlagen und ein Unentschieden auf seinem Konto. Und bestimmt auch eine Narbe für die Ewigkeit.  

Auch sehenswert:
Alle zu MMA
12-jähriges MMA-Mädchen verprügelt übermütigen Mann

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.