Gnade für Einyrningur Isländisches Einhorn darf leben

11.10.2017
Das Einhorn von Island
© Erla  Þórey Ólafsdóttir

Der isländische Schafsbock Einyrningur sollte eigentlich auf die Schlachtbank, doch das Schicksal meinte es gut mit ihm.

Übersetzt vom Isländischen ins Deutsche, bedeutet Einyrningur ganz einfach Einhorn. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein mystisches, pferdeähnliches Fabelwesen, sondern um einen Schafsbock, dessen zwei Hörner zu einem zusammengewachsen sind.

"Da er für die Zucht zu mager war, sollte er eigentlich geschlachtet werden", sagte Bäuerin Erla  Þórey Ólafsdóttir. Doch diesem Schicksal entgeht er nun.

Bekiffte Schafe: Eine Herde in Wals fraß eine verlassene Plantage leer

Schafe finden Cannabis-Plantage, fressen Weed & laufen bekifft Amok

Zuerst wollte der Zoo in Islands Hauptstadt Reykjavik das besondere Tier aufnehmen. Da der Schafsbock jedoch aus einer anderen Schutzzone des Landes kommt und das strenge isländische Tierrecht einen Transport von der einen in die andere Zone nicht erlaubt, fiel diese Option flach.

Einyrningur, der es mittlerweile zu einiger Berühmtheit geschafft hat, wird jetzt versteigert. Das berichtet das isländische "Morgunbladid". Das Geld wird an wohltätige Zwecke gespendet.

Auch interessant:
Halb Mensch, halb Schwein: Schaf bringt diabolische Kreatur zur Welt
Der Blobfisch - das hässlichste Tier der Welt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.