Erotik-Update

GZSZ-Star Iris Mareike Steen: Wieder nackt!

Das Männermagazin Playboy entzückt seine Leser mit einer GZSZ-Sonderausgabe, die von einer nackten Iris Mareike Steen geschmückt wird.

Iris Mareike Steen
Iris Mareike Steen Foto: imago images / Future Image

Iris Mareike Steen im Playboy

Playboy zieht dieses Jahr alle Register. Zu Beginn des Jahres sorgte Laura Müller mit ihrem sexy Nackt-Shooting für Furore und bescherte dem Männermagazin rekordverdächtige Verkaufszahlen.

Auch in der August-2020-Ausgabe geht es heiß her – und das gleich im Doppelpack. Der Standard-Ausgabe, in der auch das Playmate des Jahres Stella Tiana Stegmann zu finden ist, liegt eine Special Edition mit erotischen Fotos von 13 Stars der Daily Soap "Gute Zeiten, schlechten Zeiten" bei. Mit von der Partie ist natürlich auch Iris Mareike Steen.

Iris Mareike Steen: Weitere sexy Bilder

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht das erste Playboy-Shooting

Dabei ist es keineswegs eine Premiere für die 28-Jährige, denn bereits 2015 war sie im Playboy zu sehen. Zuletzt auch noch im April 2020 in der digitalen Auflage des nun im Kiosk erschienenen Magazins. Das Feedback der Fans auf den virtuellen GZSZ-Playboy war dermaßen positiv, dass sich der Herausgeber dachte, das Erfolgsrezept auch in gedruckter Form anzuwenden.

Noch mehr GZSZ-Stars im Heft

Iris Mareike Steen ist in guter Gesellschaft, denn 13 ihrer GZSZ-Kolleginnen haben die Hüllen schon für das legendäre Männermagazin fallen lassen. So waren in der digitalen Edition unter anderem Ulrike Frank, Sila Sahin, Nina Bott, Isabell Horn, Uta Kargel und Bonnie Strange zu bewundern. Die Print-Ausgabe soll zudem Bilder von Tanja Wenzel und Birte Glang beinhalten.