Screenshot-Alarm: Instagram beendet unerwünschtes Knipsen

28.11.2016

Achtung! Wer Instagram nur nutzt, um Bart-Selfies und Foodie-Pics von sich in Umlauf zu bringen, kann jetzt wieder wegklicken.

Das neueste Instagram-Update versetzt Nutzer in helle Aufregung
Foto:  istock / TARIK KIZILKAYA

Wer allerdings mithilfe der beliebten Smartphone-App seinen ganz privaten Erotik-Kalender für den romantischen Mütze-Glatze-Budenzauber aufstockt, bei dem dürften genau jetzt die Alarmglocken das "Vater unser" läuten. 

Grund ist eine neu eingeführte Funktion, die Nutzern mitteilt, wer wann einen Screenshot seiner Bilder gemacht hat. Ziemlich unangenehm, wenn die hübsche Nachbarin, deren Instagram-Account man(n) "ganz zufällig" entdeckt hat, plötzlich darüber informiert wird, dass ausgerechnet DU eins ihrer neuesten Fitness-Selfies per Screenshot abfotografiert hast.

Alles halb so wild!

Aber jetzt bloß keine Panik schieben. Der "Screenshot-Alarm" betrifft nur das ebenfalls mit dem neuen Update eingeführte "Instagram Direct" - damit können Fotos und Videos, die sich nach dem Ansehen automatisch löschen, per Messenger verschickt werden. 

Instagram startet damit einen direkten Angriff auf die boomenden App Snapchat, deren Kern-Feature sich selbst löschende Video und Fotos sind.

Das könnte dich interessieren: 
Darum müssen Smartphones in Japan wasserdicht sein
So viel musst du verdienen, damit Frauen dich attraktiv finden

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.