Instagram-Update

Instagram bekommt mehr Brüste: Schwarzes XL-Model lässt Internet-Riesen einknicken

Nach Rassismus-Protesten lockert Instagram seine Richtlinie in Bezug auf Nacktheit. XL-Model Nyome Nicholas-Williams bringt den Stein ins Rollen.

Model Nyome Nicholas-Williams
Model und Influencerin Nyome Nicholas-Williams Foto: Instagram / curvynyome

Fotos, auf denen Frauen nackt zu sehen sind, aber ihre Brüste bedecken, sind auf Instagram keine Seltenheit. Doch Bilder des dunkelhäutigen XL-Models Nyome Nicholas-Williams werden von der Plattform mehrmals gelöscht. Das wollen sie und ihre Fans so nicht stehen lassen und starten eine Kampagne.

Zu viel nackte Haut?

Es beginnt mit einem Foto, das Nyome Nicholas-Williams auf Instagram postet. Es zeigt sie fast komplett nackt auf einem Hocker sitzend, mit ihren Armen bedeckt sie ihre Brüste.

Das Foto wird nach kurzer Zeit von Instagram gelöscht. Auch ein erneutes Posten bringt nichts, das Bild wird erneut offline genommen.

Vermeintlicher Grund sind die Richtlinien von Instagram zu Nacktheit und sexueller Aktivität. Ein automatischer Algorithmus erkennt Bilder, die gegen diese Richtlinie verstoßen und löscht diese.

Fans protestieren

Dem XL-Model droht sogar die Löschung ihres Accounts, der mittlerweile über 71.000 Abonnenten aufweist. Fans wollen das verhindert und starten eine Hashtag-Kampagne. Mit dem Hashtag #Iwanttoseenyome kämpfen sie gegen die Zensur des Plus-Size-Models und posten Hunderte Fotos.

Nyome bleibt stur, postet weiterhin Nackt-Fotos von sich, die aber die Grenze zur Pornografie nicht überschreiten. Denn wenn andere, dünne, weiße Frauen künstlerische Nacktbilder veröffentlichen dürfen, warum dann nicht auch sie?

Instagram knickt ein

Die Kampagne hat Erfolg, Instagram modifiziert offiziell seine Bestimmungen gegen Nacktheit.

"Es kann noch einige Zeit dauern, bis sichergestellt ist, dass wir diese neuen Updates korrekt durchsetzen, aber wir sind entschlossen, dies richtig zu machen"sagt eine Instagram-Sprecherin und gesteht, dass Nyomes Fotos fälschlicherweise gelöscht wurden.

Der Algorithmus soll nun in der Lage sein zu unterscheiden, ob auf dem Bild jemand mit der Hand oder dem Arm die Brust bedeckt oder ob es sich um "Brustgrabscher" handelt. Letzteres sei pornografisch und wird weiterhin entfernt.