Gewalt gegen Frauen Indien: 100-jährige Frau stirbt nach Vergewaltigung

Redaktion Männersache 22.02.2018
100-Jährige in Indien an Vergewaltigung gestorben
© triloks

Im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh wurde eine 100-jährige Frau auf ihrer Veranda vergewaltigt. Sie starb an den Folgen.

Es ist Sonntag in einem Dorf bei Meerut im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Eine betagte Frau schläft friedlich auf der Veranda ihres Hauses. Sie ist 100 Jahre alt und somit eine der ältesten Frauen der Region.

Plötzlich wird sie von einem Mann angegriffen. Er ist 35 Jahre alt und sehr betrunken. Der Täter, Ankit Punia, vergewaltigt die 100-Jährige. Sie ist zu schwach um sich zu wehren. Am Montagmorgen stirbt sie.

Im Video: Versuchte Vergewaltigung

 

Die Polizei nimmt den Mann fest. Er wird wegen Hausfriedensbruch und Vergewaltigung angezeigt. Die Tageszeitung Times of India berichtet über die Forderung der Dorfbewohner: Sie sprechen sich für die Todesstrafe des Täters aus. Ankit Punia bestreitet die Tat. Er sitzt in Untersuchungshaft.

In Indien werden immer wieder Frauen brutal vergewaltigt. Auch Gruppenvergewaltigungen sind in dem südasiatischen Staat keine Seltenheit. Frauen werden in Indien benachteiligt, Mädchen geringer angesehen als Jungen.

Auch interessant:
Ägyptischer Anwalt: "Frauen mit zerrissenen Jeans sollten vergewaltigt werden"
Fahndung: Polizei sucht LKW-Vergewaltiger

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.