Smart Home IKEA TRÅDFRI mit Philips Hue verbinden – geht das?

Michael | Männersache 17.04.2018
Philips Hue mit IKEA TRÅDFRI verbinden
© Philips/IKEA/iStock/ DESKCUBE (Collage Männersache)

In einem anderen Artikel zu Smart Home haben wir schon Amazons Alexa mit Philips Hue verbunden und damit die Steuerung der Hue-Lampen durch Spracheingabe ermöglicht.  Jetzt wollen wir aber zwei Leuchtmittelsysteme miteinander bekannt machen: Philips Hue und IKEA TRÅDFRI. Wie das geht, wo die Fallstricke liegen und wie man sie umgehen kann, zeigen wir euch hier.

IKEAS TRÅDFRI-Leuchtmittel sind leicht zu bedienen, sie kommen ohne eine Verbindung ins Internet aus. Das hat natürlich auch Nachteile. Man kann sie beispielsweise nicht von unterwegs aus steuern. Dafür sind sie günstiger als ihre Hue-Pendants von Philips.

Wäre es nicht eine klasse Idee, wenn man diese beiden Systeme miteinander verbinden könnte? Dann kann alles über Hue gesteuert werden und man spart Geld, denn TRÅDFRI-Leuchtmittel sind signifikant günstiger.

Smart Home

Smart Home: Was ist das überhaupt?

Zunächst benötigt man die TRÅDFRI-App. Wer diese noch nicht hat, lädt sie sich aus den jeweiligen App Stores. In Apples App Store gibt es sie umsonst. Sie ist ca. 28 MB große und benötigt mindestens iOS 9.0. Für Android hält Google Play die gleiche App ebenfalls kostenlos vor, dort ist sie nur 10 MB groß und benötigt Android 4.1 oder höher.

Und wie kommunizieren jetzt die beiden Systeme miteinander? Antwort: mit Zigbee, einem Funkstandard. Zunächst war dies nicht möglich, da Philips und IKEA zwar beide den Standard unterstützten, aber in unterschiedlichen Versionen.

Das ist mittlerweile durch ein Firmware-Update angeglichen, sodass einer Verwendung von TRÅDFRI-Birnen innerhalb des Hue-Universums nichts mehr im Wege steht. Allerdings muss beim Einkauf der TRÅDFRI-Birnen aufgepasst werden.

Tipps & Tricks zu Philips Hue

Philips Hue: Tipps & Tricks

Nur Leuchtmittel der neuen Charge sind direkt vernetzbar und benötigen keinen Gateway mehr. Erkennen kann man das an der auf der Verpackung aufgedruckten Chargennummer, die sich zumeist direkt neben dem Strichcode befindet. Ab der Nummer 1721 sind es die neuen Leuchtmittel.

Ab einer gewissen Menge alter TRÅDFRI-Birnen lohnt sich aber auch die alte Charge noch, da sich dann die Kosten für den Gateway mit 29,99 Euro immer weiter relativieren.

 

IKEA TRADFRI mit Philips Hue verbinden – geht das?

Zweiter Punkt, nach dem Installieren der App, ist ein Reset der verbauten TRÅDFRI-Leuchten auf die Werkseinstellung. Nur so können diese anschließend vom Hue-System gefunden werden.

Alternativ kann auch jede einzelne mit TRÅDFRI-Birnen bestückte Lampe sechsmal nacheinander aus- und wieder eingeschaltet werden.

Philips Hue

Philips Hue: Die besten Apps für das intelligente Lichtsystem

Nun sollten die TRÅDFRI-Leuchtmittel auch in der Philips Hue-App aufgelistet und damit steuerbar sein. Sie können nun also auch ohne Probleme in Gruppen eingefügt oder in Szenen verwendet werden.

Sollten die TRÅDFRI-Leuchtmittel wider Erwarten nicht im Hue-System aufgelistet werden, kann über einen Trick nachgeholfen werden: Die eingeschaltete Lampe in die Nähe der Hue-Bridge bewegen, am besten bis auf wenige Zentimeter. Jetzt die Touchlink-Suche der App iConnectHue benutzen.

Diese App ist allerdings nur für iOS verfügbar, und auch nicht kostenlos.  5,49 Euro werden im App-Store fällig und es gibt auch noch In-App-Käufe. Die App ist 30 MB groß und benötigt iOS 10.0 oder neuer.

IKEA macht seine Smart-Lighting-Kollektion TRÅDFRI mit Amazons Alexa, Google Assistant und Siri kompatibel

IKEA-Beleuchtung mit Alexa, Google Assistant und Siri steuerbar

Sind alle IKEA TRÅDFRI-Leuchtmittel eingebunden, können sie exakt so wie die Hue-Originale von Philips angesteuert, also zum Beispiel auch von unterwegs aus- oder eingeschaltet werden.

Ein weiteres Plus: Wer seine TRÅDFRI-Leuchtmittel per Sprachbefehl steuern möchte, kann das ohne Hue "nur" über Alexa (Amazon) oder Siri (Apple). Nach der Verknüpfung steht auch der Google Assistant zur Verfügung.

Mehr zu Smart Home:
Philips Hue Schritt für Schritt installieren und einrichten
Philips Hue, Osram Lightify, Ikea Tradfri, Elgato Avea: Smart-Lichtsysteme im Test

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.