News-Update Hyundais Super-Bowl-Werbung lässt Veganer eskalieren

Michael | Männersache 04.02.2019

Der Super Bowl ist das größte TV-Ereignis in den USA. Während man über die Halbzeit-Performance der Künstler dieses Jahr streiten kann, gibt es da ja auch noch die Werbung. Die ist normalerweise richtig gut gemacht. Hyundai aber hat diesmal ins Tofu-Fettnäpfchen gegriffen.

Der Hyundai-Spot "The Elevator" zeigt diverse Personen im Fahrstuhl, die vom Aufzugführer, gespielt von Jason Bateman, zu ihren Destinationen gefahren werden.

 

Veganer laufen Sturm gegen Hyundais Super-Bowl-Werbung

Alle haben – laut Werbung – Unangenehmes vor: Besuch beim Zahnarzt, Jury-Mitglied vor Gericht, Flug mit lauter kranken Passagieren, Aufklärungsgespräch mit dem eigene Vater und eine Einladung zum veganen Dinner. Beetloaf statt Meatloaf.

Nur das Pärchen, dass sich einen neuen Hyundai zulegen will, ist natürlich fein raus, es geht nach ganz oben, herrliches Licht durchflutet den Verkaufsraum, Sphärenklänge ertönen. Hyundai sind die besten!

Gilette-Werbung
Gillette kassiert Shitstorm wegen neuer Werbung - zu Unrecht

So weit, so normal für einen Werbespot. Oder doch nicht? Wo kommt dieser riesige Shitstorm her, der über den Werbetreibenden hereinbricht? Von der Veganer-Lobby.

Die sieht sich diskreditiert. Ein veganes Dinner sei so schlimm wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt? Das möchten Viele nicht auf sich sitzen lassen und fluten Facebook, Twitter und Co mit entsprechend beleidigten Kommentaren.

Aber wie schlimm ist es tatsächlich? Das möge jeder selbst entscheiden, nachdem er das Video (siehe oben) geschaut hat.

Weitere Nachrichten:
Peek & Cloppenburg erntet Protest wegen angeblicher Nazi-Werbung
Künstlerin verdreht Gender-Rollen in sexistischer Vintage-Werbung

Tags:
Copyright 2019 maennersache.de. All rights reserved.