Faszinierendes Naturschauspiel Nach Hurrikan "Harvey": Ameisen formen lebendiges Floß

31.08.2017
Nach Hurrikan Harvey: Ameisen formieren sich zu einem lebenden Floß
© twitter/Mike_Hixenbaugh

Während Hurrikan "Harvey" an der US-Golfküste verheerende Schäden verursachte, trieb eine Ameisenkolonie durch die unheilvollen Fluten, als wäre nichts gewesen.

Die Insekten hatten sich zu einer Floß-Gemeinschaft formiert, mit deren Hilfe ihr Staat ohne größere Verluste auf der Wasseroberfläche schwimmen konnte. Wie das funktionierte? 

Die Vierbeiner gingen deshalb nicht unter, da sie sich mit ihren Mundwerkzeugen und Hinterbeinen aneinander hakten und so den Gesetzen der Physik trotzten.

Winzige Luftbläschen im Inneren der Ameisenmasse sorgten für den notwendigen Auftrieb.

Eine Gruppe von Truthähnen umkreist eine tote Katze auf der Straße

Truthähne umkreisen eine tote Katze. Experten erklären, warum!

Fiel eine Ameise aus, schloss eine andere ihre Lücke und verhinderte so den potenziellen Untergang.

Das Floß war durch dieses System derart robust, dass es den Tieren ermöglichte, auch größere Strecken zu überwinden und so neue Siedlungsgebiete zu erschließen.

Im Video unten kannst du dir das faszinierende Naturschauspiel ansehen. Viel Spaß!

Mehr Tiere:
Wenn Hunde dein Gesicht lecken, könntest du ernsthaft krank werden
Darum werfen Katzen ständig Dinge um

 

Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.