News-Update

"Huren****!" TV-Bodybuilder Andreas Robens eskaliert im "Sommerhaus"

Im "Sommerhaus" der Stars ist TV-Auswanderer und Bodybuilder Andreas Robens gleich zu Beginn total eskaliert.

Andreas Robens, Caro Robens, Kubilay Özdemir
Andreas Robens und Kubilay Özdemir im Streit Foto: TVNOW

TV-Bodybuilder Andras Robens eskaliert im "Sommerhaus"

Andreas Robens ist Bodybuilder aus Leidenschaft und betreibt auf Mallorca eigene Studios zur Muskeloptimierung – zudem war er im vorigen Leben mal Türsteher.

Das hätte man eventuell Kubilay Özdemir mit auf den Weg ins diesjährige "Sommerhaus" geben sollen, denn der Verlobte von Georgina Fleur provozierte Robens von Beginn an – bis dieser schließlich komplett eskalierte.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am dritten Tag knallt's

Am dritten Tag der TV-WG gab es dann kein Halten mehr. Nach ein paar Gläsern Alkohol geraten Andreas Robens und Kubilay Özdemir dermaßen aneinander, dass Mitbewohner dazwischen gehen müssen. Der TV-Auswanderer wütet: "Raus, sonst knall ich dich weg. Ich knall den weg, diesen Hurensohn." Selbst seine Gattin Caro herrscht er an: "Halt die Fresse. Es reicht."

Bodybuilder erklärt seinen Ausraster

Mittlerweile ist ein bisschen Zeit vergangen und die Gemüter haben sich seit den Dreharbeiten weitestgehend abgekühlt. Via Instagram hat sich Robens am 9. September 2020 mit einem Video zu den Vorgängen im "Sommerhaus" geäußert.

In dem Clip schiebt er die Schuld für den Ausraster nur bedingt auf den Alkohol, denn Ärger mit "Kubi" hätte es sowieso gegeben, ist sich der gebürtige Niedersachse sicher. Er gibt aber auch zu Protokoll, dass er sich bei allen Beteiligten für den Aussetzer entschuldigt hat.