Toter Playboy-Gründer Viagra hat Hugh Hefner taub gemacht

29.09.2017
Hugh Hefner: Der Playboy-Gründer nahm Viagra und wurde taub
© iStock/CharleyGallay

Hugh Hefner starb am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in seiner Playboy Mansion in Los Angeles. Neben seinen Erfolgen als Verleger war Heff für sein mehr als aktives Sexleben berühmt.

Um diesen exzessiven Lifestyle beibehalten zu können, musste Heff in fortgeschrittenem Alter zu Viagra greifen. Die Pornflakes hatte jedoch ernste gesundheitliche Kosequenzen für den Womanizer.

Berichten zufolge führten die blauen Pillen zu plötzlicher sensorineuraler Taubheit, die den Playboy-Mogul schließlich fast komplett gehörlos machten.

Dies enthüllten seine früheren Geliebten Karissa und Kristina Shannon im vergangenen Jahr gegenüber der "The Sun".

Hugh Hefner vor der Playboy Mansion mit Holly Madison (rechts)

Was wurde aus Hugh Hefners Playboy-Bunnys

Außerdem erklärten die Bunnies, dass Hefner keinerlei Probleme mit dem Verlust seines Gehörs gehabt habe.

Demnach habe er ihnen gebeichtet, dass er lieber taub sei, anstatt auf Sex verzichten zu müssen.

"Du musstest dich vorbeugen und in sein gesünderes Ohr sprechen, damit er dich verstehen konnte.

Wir konnten direkt neben ihm sitzen und er hatte keinerlei Ahnung, wovon wir sprachen.

Er sagte, er wollte lieber Sex haben, anstatt uns zu verstehen."


Mehr Sex:
Blowjob-Cafe mit Sex-Robotern in London geplant
Ein Blick in Europas erstes Sexpuppen-Bordell

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.