News-Update

Horror in Deutschland: Wespen-Angriff auf Schulhof - 16 Verletzte

Die Beschreibung des Vorfalls klingt wie aus einem schlechten Horrorfilm: "Killerwespen greifen an". Tot ist gottseidank niemand, aber zu spaßen war mit der Situation keineswegs.

Großaufnahme eines Wespenkopfs
Wespen attackieren Schüler Foto: iStock / Andrea Dessi

Großeinsatz in Lüdenscheid

Großeinsatz der Rettungskräfte an einer Lüdenscheider Schule. Etliche Kinder werden in der großen Pause ohne Vorwarnung von einem Schwarm Wespen angegriffen.

Die Insekten stechen sie in Gesicht und Hals, insgesamt werden 16 Schüler verletzt. 13 davon müssen ins Krankenhaus, eine Schülerin zeigt allergische Symptome, ein anderes Kind soll gleich fünf Mal gestochen worden sein.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Noch kein vergleichbarer Einsatz

Auch die Feuerwehr ist laut Focus vor Ort. Deren Sprecher Jörg Weber bekennt freimütig, eine solche Situation noch nicht erlebt zu haben:

„In dieser Heftigkeit habe ich das noch nicht erlebt, dass eine so hohe Anzahl von Personen von Wespen angegriffen wurde“
Jörg Weber, Sprecher der Feuerwehr Lüdenscheid

Ein hinzugerufener Kammerjäger kann ein Wespennest auf dem Schulgelände entdecken und entfernen.

Konsequenzen

Als Vorsichtsmaßnahme werden die Schulpausen nun im Gebäude verbracht, oder auf einem Teil des Schulhofs, der weit entfernt vom Fundort des Wespennests ist.

Für eine fünfte Klasse entfällt sogar der Unterricht aus, bis geklärt ist, ob noch weitere Wespenaufkommen vorhanden sind.