wird geladen...
Fußball-Update

Video: Hooligans schieben Vereins-Boss in Mülltonne durch Straßen

Unfassbare Szenen: Fußball-Hooligans schieben den Präsidenten ihres Clubs in einer Mülltonne durch die Straßen.

Hooligans und eine Mülltonne
Gewaltbereite Anhänger von FK Desna Tschernihiw zwingen den Vereinspräsidenten in eine Mülltonne Foto: YouTube/ Ultras Bible

Fußball-Ultras sind dafür bekannt, für ihre Sache bedingungslos einzustehen. Dabei machen sie auch nicht vor der eigenen Haustür halt, denn mitunter üben sie scharfe Kritik an der jeweiligen Vereinsführung sowie den Entscheidungen ihres Herzensclubs.

Bei den jetzigen Bildern aus der Ukraine jedoch bleibt jedem Fußballfan einfach nur die Spucke weg.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hooligans schieben Vereins-Boss in Mülltonne durch die Straßen

Gewaltbereite Fans des ukrainischen Erstligisten FK Desna Tschernihiw haben den Präsidenten des Clubs körperlich angegriffen. Die Gruppe steckte Oleksandr Ovrachenko in eine Mülltonne und schob in so durch die Straßen.

Wie newch.tv berichtet, seien rund 20 Anhänger zuvor aufs Vereinsgelände gestürmt und haben sich Zutritt zum Büro des Vereins-Bosses verschafft.

Unglaublicher Gewaltexzess

Zunächst beleidigten sie Ovrachenko übelst, bevor sie begannen, auf ihn einzuschlagen. Der Höhepunkt der Gewaltorgie: Sie zerrten Ovrachenko auf die Straße, wo bereits weitere 50 Ultras warteten.

In einem Augenzeugenvideo ist zu sehen, wie sie ihm mit einem Mülltonen-Deckel auf den Kopf schlagen. Kurz zuvor hatten ihn die vermummten Anhänger am Nacken gepackt und in eine Mülltonne gezwungen, um ihn anschließend durch die Straßen zu schieben.

Eine Klubmitarbeiterin rief derweil die Polizei und einen Krankenwagen, mit deren Eintreffen die Männer schließlich von Ovrachenko abließen.

Dieser musste danach im Krankenhaus behandelt werden, weil er eine Gehirnerschütterung, Verletzungen am Kopf, einen gebrochenen Ellenbogen und einen Schock davon trug.

Auslöser der Gewalt ist eine zuvor veröffentlichte Nachrichtenmeldung, nach der Ovrachenko geplant haben soll, den Club in eine andere Stadt zu verlegen.