Rassismus-Skandal P. Diddy bietet dem H&M-Jungen einen fetten Werbe-Vertrag

10.01.2018
Rassismus-Vorwürfe gegen H&M: Auslöser ist dieses Foto eines schwarzen Jungen
© H&M

Ein Foto, das einen farbigen Jungen im H&M-Onlineshop in einem Kapuzenpullover mit dem Aufdruck "Coolest Monkey in the Jungle" ('Coolster Affe im Dschungel') zeigt, bescherte dem schwedischen Modehaus einen handfesten Rassismus-Skandal.

Viele Internet-User und Prominente zeigten sich empört über diese wenig durchdachte Inszenierung.

Nun äußerte sich auch Rap-Superstar P. Diddy und bot dem beteiligtem Kindermodel dabei einen lukrativen Werbevetrag an.

Rassismus-Vorwürfe gegen H&M: Auslöser ist dieses Foto eines schwarzen Jungen

Rassismus-Skandal bei H&M: Schwarzer Junge posiert in Affen-Pullover

hiphopoverload.com zufolge beläuft sich der Vertarg auf über eine Million Dollar Gage. 

Zudem zollte zollte Diddy seinem potenziellen Werbegesicht via Instagram seine Respekt.

Rassismus-Skandal bei H&M: Die Mutter des Kindermodels meldet sich zu ort

Jetzt spricht die Mutter des H&M-Jungen: "Hört auf rum zu heulen!"

Ob der Junge das Angebot angenommen hat, ist bisher nicht überliefert.

Auch interessant:
McGregor reagiert auf Rassismus-Vorwürfe
Skandal-Video: Polizist eskaliert bei Verkehrskontrolle



 

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.