wird geladen...
News-Update

Hitler-Skandal um Ex-BVB-Star

Ex-BVB-Star Patrick Owomoyela hat sich ordentlich im Tonfall vergriffen und steht nun im Fokus der Kritik.

Roman Weidenfeller, Mohammed Zidan und Patrick Owomoyela.
Roman Weidenfeller, Mohammed Zidan und Patrick Owomoyela. Getty Images/Thomas Lohnes

Hitler-Skandal um Ex-BVB-Star

Norbert Dickel und Patrick Owomoyela haben mit ihren verbalen Entgleisungen im BVB-eigenen TV-Kanal nicht nur die Anhänger von Borussia Dortmund gegen sich aufgebracht.

Während Dickel bei der Übertragung des BVB-Vorbereitungsspiels gegen Udinese Calcio die Norditaliener als "Itaker" verunglimpfte, ließ sich Owomoyela zu einer kleinen Hitler-Parodie hinreißen.

Böse Aussetzer

Zunächst bezeichneten beide das Spiel im strömenden Regen als "Wasserschlacht von Altach“, bis Owomoyela im typischen Hitler-Tonfall hinzufügte: "Wo schon große Schlachten geschlagen wurden.“

Beide entschuldigten sich nach der Übertragung umgehend bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund.

BVB zieht Konsequenzen

Wie der BVB mitteilt, werden beide vorerst keine Spiele mehr im hauseigenen Klub-TV kommentieren. Wie lange die beiden Ex-Kicker aus dem Verkehr gezogen werden, ließ der Verein offen.

Weiterlesen:

Der Aussetzer in Bild und vor allem Ton:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';