wird geladen...
News-Update

"Historische Dimensionen": Merkel ruft Länderchefs zum Krisen-Präsenztreffen!

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Ministerpräsidenten der Bundesländer wegen der dramatischen Corona-Infektionsentwicklung zum Präsenttreffen im Kanzleramt geladen.

Angela Merkel
Angela Merkel will einheitliche Corona-Schutzmaßnahmen - und lädt dazu ins Kanzleramt Foto: GettyImages/ Sean Gallup

Merkel ruft Länderchefs zum Krisen- Präsenztreffen!

Die steigende Zahl von Corona-Neuinfektionen in Deutschland veranlasst Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem drastischen Schritt. Für den heutigen 14. Oktober 2020 lädt sie die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer ins Kanzleramt zum Krisengipfel – zuvor haben sich die Spitzenpolitiker immer in Form von Video-Konferenzen beraten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Historische Dimensionen"

Wie der Tagesspiegel berichtet, spricht Kanzleramtschef Helge Braun im Vorfeld der Zusammenkunft von einem Treffen von "historischen Dimensionen". Weil es maßgeblich von der Debatte abhängen wird, inwieweit alle Länderchefs fortan im Angesicht der Krise an einem Strang ziehen – um der Pandemie gemeinsam Einhalt zu gebieten.

Ziel des Treffens: Eine Vereinheitlichung der Corona-Regeln!

"Beherbergungsverbot" im Fokus

Vor allem Angela Merkel hat auf die physische Präsenzpflicht der Ministerpräsidenten gedrängt. Ein solches Treffen hatte es zuletzt vor sieben Monaten in Berlin gegeben.

Auf der Agenda steht ebenfalls das sogenannte "Beherbergungsverbot" für innerdeutsche Touristen aus Corona-Risikogebieten, welches seit Kurzem gilt. Mittlerweile hat man jedoch festgestellt, dass von diesen innerdeutschen Reisebewegungen keine gesteigerte Gefahr ausgeht, weswegen viele Bundesländer das Verbot schnellstmöglich wieder streichen wollen.