40.000-Euro-Reifen Für Bugatti & Co: Hightech-Reifen bis 400 km/h

Autozeitung.de 13.06.2017
Für Bugatti und Co: Hightech-Reifen bis 400 km/h

Sehr schnelle Autos brauchen besondere Reifen. Jene für den Bugatti Veyron stammen von Michelin. Die Pneus der Dimensionen 265/690-ZR-500-A und 365/710-ZR-540-A müssen Extremes leisten.

Das ehrgeizige Ziel, den Bugatti Veyron für ein Spitzen-Tempo von 400 km/h auszulegen, bereitete Reifenkonstrukteuren schlaflose Nächte. Denn bis dato gab es keinen Pneu, der solch hohen Anforderungen entsprach. Damit der 1001 PS starke Sportler seine Kraft auf die Straße bringen kann, muss das Profil sowohl bei Regen als auch auf trockenen Straßen optimale Haftung liefern.

Ungleiches Duell? BMW M5 vs. Bugatti Veyron

BMW M5 demütigt Bugatti Veyron

Auch bei Tempo 400 muss der Reifen so viel Seitenführung aufbauen, dass der Supersportwagen sicher in der Kurve liegt. In kaltem und warmen Zustand hat der Reifen kurze Bremswege zu realisieren.

Zusätzliche Herausforderung ist die Reifentemperatur bei solch hohen Geschwindigkeiten. Denn auch bei einer Notbremsung aus 400 km/h darf die Lauffläche nicht überhitzen. Nebenbei muss der Reifen so verschleißfest sein, dass er ohne "Boxenstopp" mindestens 5.000 Kilometer zurücklegen kann. Und trotz aller Sportlichkeit erwarten die Bugatti-Insassen viel Reisekomfort.

Forderungen, die in der Komplexität nicht einmal von Formel-1-Walzen erfüllt werden. Im Gegenteil: Nach wenigen Runden werden diese vom Mechaniker-Team geprüft oder gar gewechselt.

Die Polizei von Dubai nennt ab sofort einen Bugatti Veyron ihr eigen

Dubais neue Polizeiwagen fahren über 400 km/h

Der Bugatti-Fahrer wird dagegen wohl kaum mit der nötigen Sachkenntnis permanent die Pneus beäugen. Also müssen künftige Serien-Gummis für den Supersportwagen auch solche Härten wie unsanfte Bordstein-Berührungen verkraften, ohne später auf der Autobahn zu zerbersten.

Michelin hat Forschungsgelder, Motorsport-Erfahrung und viel Know-how investiert, ehe der erste 400-km/h-Reifen den Härtetest bestand. Die Profilstollen haben bei diesem Reifen nur eine Höhe von fünf Millimetern. So kann der beschriebene Kraftanstieg stets beherrscht werden.

"Before the Dirt": Die Fahrzeuge aus Mad Max

Der Reifensatz für den Bugatti Veyron liegt bei etwa 38.000 Euro (je 9.500 Euro pro Reifen). Eine einzige Radschraube aus Titan kostet satte 50 Euro! Laut Hersteller Michelin sollten die Reifen nach etwa 4.000 Kilometer (bei entsprechender Belastung) gewechselt werden. Nach knapp 10.000 km werden neuen Felgen fällig. Bugatti bietet allerdings ein jährliches Servicepaket für etwa 25.000 Euro an. All inclusive!

Mehr zum Thema:
Brutal! Golf VR6 zerstört sich bei 374 km/h selbst
Golf 1 zerstört Porsche 911. Nissan-Fahrer lacht sich kaputt

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.