wird geladen...
Astro-Update

Wissenschaftler entdecken die hellste bisher bekannte Supernova

Astronomen haben die hellste und energischste Supernova identifiziert, die jemals gesehen wurde.

Eine Supernova mit Planeten
Eine Supernova mit Planeten (Symbolbild) iStock / kevron2001

Die hellste Supernova

Die Supernova SN2016aps genannt ist mindestens doppelt so hell wie alle zuvor gesichteten - und laut Forschern der Universität von Birmingham wahrscheinlich auch viel größer.

Das Astronomenteam, dem auch Experten aus Harvard, der Northwestern University und der Ohio University angehören, ist der Ansicht, dass es sich um ein Beispiel für eine äußerst seltene Supernova mit "pulsierender Paarinstabilität" handelt.

Bei einem solchen Ereignis bildent sich die Supernova aus zwei massiven Sternen, die vor der Explosion miteinander verschmelzen. Dabei handelt es sich allerdings nur um graue Entstehungstheorie, denn dieser Vorgang wurde noch nie beobachtet.

Bis zu 100 Sonnenmassen groß

Das Team berichtet über ihre Ergebnisse in der Nature Astronomy und bestätigt, dass sie die Explosion zwei Jahre lang beobachtet hätten, bis diese schließlich auf ein Prozent ihrer "Spitzenhelligkeit" abfiel.

Die Astronomen berechneten, dass die Masse der Supernova zwischen 50 und 100 Mal größer ist als die der Sonne (in Sonnenmassen gerechnet), eine Zahl, die viel höher ist als die einer typischen Supernova, die normalerweise zwischen acht und 15 Sonnenmassen haben.

Massive Kollision

Damit die Supernova so hell wird, muss die Explosion viel energischer als gewöhnlich gewesen sein. Bei der Inspektion stellte das Team fest, dass die Explosion tatsächlich durch eine Kollision zwischen der Supernova und einer massiven Gasschale ausgelöst wurde, die der Stern in den Jahren vor seiner Explosion abgegeben hatte.

Dr. Matt Nicholl, Hauptautor der Studie und Professor an der School of Physics and Astronomy der University of Birmingham: "Wenn die Supernova das richtige Timing erreicht, kann sie diese Hülle einholen und bei der Kollision eine große Menge Energie freisetzen. Wir denken, dass dies einer der überzeugendsten Kandidaten für diesen Prozess ist, der bisher beobachtet wurde, und wahrscheinlich der massivste."

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';