wird geladen...
Garten-Update

Hecke schneiden: Wann muss ich meine Hecke stutzen?

Das bisschen Hecke schneiden macht sich von allein? Nicht ganz. Aber in diesem Artikel erfährst du alles, was du darüber wissen musst.

Hecke schneiden: Wann muss ich meine Hecke stutzen?
Hecke schneiden: Wann muss ich meine Hecke stutzen? Hecke schneiden – aber richtig! iStock / Aleksandar Georgiev

Du musst dringend die Hecke schneiden? Bevor du jetzt in den Garten rennst und einfach loslegst, gibt es ein paar Dinge, die du zum Thema Hecke schneiden vorab wissen musst. Wir verraten sie dir! 

Hecke schneiden: Achtung, Verbote!

Seine Hecke schneiden, wann immer einem danach ist, darf in Deutschland nicht mal der Profi-Gärtner

In § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) sind einige Verbote festgelegt. So dürfen Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September nicht abgeschnitten oder auf Stock gesetzt werden. Erlaubt sind lediglich Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen.

Das Hecke schneiden ist ebenfalls untersagt, wenn Vögel darin nisten. Um den Vogelschutz zu gewährleisten, verbietet das Bundesnaturschutzgesetz nämlich, "Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören".

Hecke schneiden: es drohen Strafen

Wer das Bundesnaturschutzgesetz und die damit einhegenden Bemühungen um den Vogelschutz missachtet und seine Hecke einfach schneidet, der begeht eine Ordnungswidrigkeit. Diese kann – egal, ob mit Vorsatz oder fahrlässig gehandelt wurde – mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 Euro bestraft werden. 

Hecke schneiden: wann?

Musstest du deiner Oma früher auch einmal im Jahr um den Johannistag (24. Juni) herum helfen, die Hecke zu schneiden? Dieser Grundsatz wurde einem Update unterzogen. Inzwischen stutzt man die meisten Hecken zweimal im Jahr: einmal im Februar und einmal im Juni. 

View this post on Instagram

#Heckeschneiden #Kirschlorbeer

A post shared by Christian Büchi (@blumengroup_galabau) on

Hecke schneiden im Februar

Der erste, frühe Schnitttermin hat zwei Vorteile. 
Zum einen stehen die Triebe der Hecke im Februar noch nicht richtig im Saft, vertragen das Hecke schneiden deshalb besser und wachsen im Folgenden gleichmäßiger und dichter. Zum anderen wird der Vogelschutz geachtet, da die Tiere so früh im Jahr noch nicht brüten und somit nicht gestört werden können.

Einzige Ausnahme: Schnitthecken aus Frühjahrsblühern (wie Forsythien, Jasmin oder Blutpflaumen) werden erst nach der ersten Blüte gestutzt. 

Hecke schneiden im Juni

Der zweite Schnitttermin bleibt um den Johannistag herum bestehen. Hier nimmst du beim Hecke schneiden circa zwei Drittel des neuen Triebes ab und lässt das verbleibende Drittel stehen. 

Die richtige Form

Beim Hecke schneiden kommt es auf die richtige Form an. Achte darauf, dass deine Hecke oben schmaler ist als unten. Durch die sogenannte Trapezform stellst du sicher, dass das untere Drittel der Hecke genug Sonnenlicht bekommt. 

Um die Heckenkrone gerade zu schneiden, bau dir aus zwei Stäben und einer dazwischen gespannten Schnur eine Hilfslinie, an der du dich orientieren kannst. 

Auch interessant:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';