Ratgeber Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: So wirst du sie los

Redaktion Männersache 27.11.2018

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: Wir verraten dir, was hilft, wenn es in den Ohren pocht, brennt oder sticht – vom Zwiebelsäckchen bis zum Senfumschlag.

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: So wirst du sie los
© iStock / Aleksej Sarifulin
 

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: So wirst du sie los

Die Ursachen für Ohrenschmerzen können vielfältig sein. Häufig werden sie durch Entzündungen oder aber Verletzungen ausgelöst. In manchen Fällen hängen sie auch mit Erkrankungen ganz anderer Stellen am Körper, etwa dem Rachenraum oder den Kiefergelenken, zusammen.

Ohrenschmerzen sind sehr unangenehm und solltest du welche verspüren, ist es auf jeden Fall ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Sofern dieser eine ernsthafte Erkrankung ausschließen kann, bieten sich diverse Hausmittel als Alternative zur Behandlung mit Medikamenten an.

 

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen: vom Zwiebelsäckchen bis zum Senfumschlag

Zwiebelsäckchen als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Zwiebeln wirken antibakteriell, weshalb sie sich gut zur Behandlung von Entzündungen eignen. Das Auflegen von Zwiebelsäckchen ist eines der bekanntesten Hausmittel gegen Ohrenschmerzen. Dazu musst du lediglich eine Zwiebel klein schneiden und erhitzen – dochohne die Zugabe von Öl.

Toilettengang

Hausmittel gegen Durchfall: Was tun bei Durchfall?

Die Zwiebelstückchen wickelst du anschließend in ein Geschirrtuch und dann drückst du sie leicht zusammen, sodass etwas Zwiebelsaft abfließt. Das warme, aber bitte nicht heiße Säckchen fixierst du nun mit einem Stirnband oder einer Mütze für 20 bis 30 Minuten am schmerzenden Ohr.

Wärme als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Wärme hilft einem Bericht von Donna zufolge dabei, unangenehmes Brennen und Ziehen im Ohr zu lindern. Also: Mütze oder Stirnband auf, auch wenn du gar nicht vor die Tür möchtest. Alternativ kannst du auch ein warmes Kirschkernkissen auflegen oder das Ohr mit einer Rotlichtlampe bestrahlen.

Senfumschlag als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Senf wirkt ebenfalls antibakteriell. Für den Senfumschlag brauchst du etwas fein gemahlenes Senfmehl aus der Apotheke, das du mit warmem Wasser mischt und mittig in ein Baumwolltuch streichst. Dann schlägst du die Ränder um und legst das Ganze für maximal zehn Minuten aufs Ohr.

Kamillendampfbad als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Kamille wirkt aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle schmerzlindernd. Für ein Kamillendampfbad nimmst du zwei Esslöffel Kamillenblüten, die du für etwa fünf Minuten bei geschlossenem Deckel in kochendes Wasser gibst. Anschließend hältst du dein Ohr für ein paar Minuten über den Wasserdampf.

Ruhe, Schlaf und viel Flüssigkeit als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Die Selbstheilungskräfte des Körpers sollten nicht unterschätzt werden, weshalb du dir auch bei Ohrenschmerzen am besten viel Ruhe und Schlaf zur Erholung gönnst. Außerdem solltest du viel trinken, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Bei Fieber verlierst du nämlich eine Menge Flüssigkeit.

Kopfschmerzen bekämpfen: 7 Hausmittel gegen Kopfschmerzen, die sofort helfen

Kopfschmerzen bekämpfen: 7 Hausmittel gegen Kopfschmerzen, die sofort helfen

Alle genannten Hausmittel gegen Ohrenschmerzen sollten lediglich über einen kurzen Zeitraum angewendet werden. Sind die Beschwerden nach zwei Tagen nicht abgeklungen, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren – vor allem, wenn Begleitsymptome wie Fieber auftreten.

Weitere Ratgeber:
Nerv eingeklemmt: Diese Hausmittel helfen
Schütte Salz in eine Socke und gib sie in die Pfanne – was für eine geniale Idee

Tags:
Copyright 2018 maennersache.de. All rights reserved.